Kabas: Arbeitsmarkt: "Wiener Weg" als abschüssige Sackgasse

Statistische Tricks kein Mittel gegen Arbeitslosigkeit

Wien (OTS) - Wien, 26.04.05 (fpd) - Der "Wiener Weg" am
Arbeitsmarkt von Rieder und Häupl ist holprig, stark abschüssig und führt in eine Sackgasse. Vor diesem Irrweg ist das übrige Österreich zu warnen. Fakt ist, dass Wien unter Bürgermeister Häupl 34.000 Arbeitsplätze verloren hat. In den anderen Bundesländern sind dagegen in den letzten zehn Jahren 172.000 neue Arbeitsplätze geschaffen worden. Fakt ist auch, dass in Wien ganze Regimenter von Arbeitslosen wahllos in Kursen vor der Statistik versteckt werden. Mit dieser Politik wird die Abwärtsspirale am Wiener Arbeitsmarkt weiter beschleunigt, warnt der Wiener FPÖ-Klubobmann Mag. Hilmar Kabas. (Schluss)am

Rückfragen & Kontakt:

Klub der Freiheitlichen
Pressestelle
Tel.: 4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0005