Kogler: U-Ausschuss zu Eurofighter zwingende Konsequenz des RH-Berichts

Platter und Grasser sagten gegenüber Parlament Unwahrheit

Wien (OTS) - "Ein Untersuchungsausschuss zum Eurofighter-Deal ist eine zwingende Konsequenz des letzten Rechungshofberichtes zur Causa", stellt heute Werner Kogler, Vorsitzender des Rechnungshofausschusses und Budgetsprecher der Grünen fest. Die alten Vorwürfe hätten sich darin bestätigt und neue seien dazugekommen. Nachweislich hätten Platter und Grasser gegenüber den zuständigen Parlamentsausschüssen die Unwahrheit gesagt bezüglich der Systemkosten, der Betriebskosten und der Finanzierungsabwicklung.

Nachweislich wurden zudem die Stückpreise künstlich gedrückt und somit der Systempreis und die zukünftigen Betriebskosten in unkalkulierbarer Art erhöht. "Die Kostenverschieberei hatte ausschließlich den Zweck, die Eurofighter-GmbH als Bestbieterin auszuweisen, obwohl diese serienweise technische Muss-Kriterien, Lieferfristen und Kostenkalkulationen nicht einhalten konnte. "Das Resümee lautet: Es wurde geschoben, dass sich die Balken biegen", so Kogler.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen, Tel.: +43-1 40110-6697, presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0003