Die "brandneue Ökonomie" in Österreich

Das SILVER-Magazin über solide Internet-Wirtschaft

Wien (OTS) - Vier Jahre nach dem Platzen der New-Economy-Blase befindet sich die Internet-Wirtschaft auch in Österreich wieder auf Expansionskurs: Alternative Internet-Provider knacken die letzten Monopole der Telekom Austria, das Geschäft mit Nachrichten und Musik im Netz wird endgültig lukrativ und während chinesische Waren über heimische E-Commerce-Händler ihren Weg nach Europa finden, verlegen Roboter aus Wien in Hongkong und Shanghai Glasfaserkabel.

Die Internet-Branchen erfüllen damit "das bewährte Muster von Hype, Überhitzung, Depression und einer anschließenden Normalisierung, wie bereits technologische Durchbrüche im neunzehnten Jahrhundert," stellt angesichts dieser Beispiele das SILVER-Magazin in seiner dritten Nummer fest.

In der aktuellen SILVER-Ausgabe finden sich unter anderem Artikel zu Europas größtem eBay-Powerseller Qentis, der Technologieschmiede WKA, die weltweit Glasfaserkabel in Abwässerkanälen verlegt, dem Online-Ableger des "Standard", sowie zum Wandel des Arbeitsethos durch die New Economy, der von der Gruppe "monochrom" analysiert wird. Österreichs Provider-Geschichte und -Zukunft wird zudem in einen Beitrag zu Silver Server und einem Interview mit dem Aufsichtsrat des Marktbegleiters Inode beleuchtet.

SILVER wird vom unabhängigen Internet Provider Silver Server herausgegeben und erscheint vierteljährlich. Jede Ausgabe ist einem speziellen Thema aus dem Bereich der digitalen Technologien gewidmet, wobei sich die einzelnen Beiträge nicht auf das Umfeld von Silver Server beschränken. Das Magazin im A3-Format gibt es nur in analoger Form und ist im gut sortierten Zeitschriftenhandel erhältlich. SILVER kann aber auch online auf der Silver Server-Site bestellt werden.

www.sil.at/_/_/AKTUELLES/MAGAZIN/index.html

Rückfragen & Kontakt:

Silver Server GmbH
Bert Estl
Tel.: +43 (0)1/493 32 56-152

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEB0001