BEKO HOLDING AG - Jahresergebnis 2004

Wien (OTS) - BEKO HOLDING AG - Jahresergebnis 2004

  • Umsatz (+51%) und operativer Cashflow (+66% ohne Veränderungen des Nettoumlaufvermögens) kräftig gewachsen.
  • Positive Bilanz durch steuerrechtliche Sondereinflüsse und Wertberichtigungen getrübt.

Das Geschäftsjahr 2004 ist gut gelaufen. Es konnten schwierige Problemfälle bleibend saniert werden und die Eigenfinanzierungskraft der BEKO Gruppe hat sich gegenüber dem Vorjahr stark verbessert. Auch der Eigenkapitalanteil und die Barreserven haben sich 2004 stabil gehalten.

Das Bilanzbild hat sich sehr positiv entwickelt. Die Umsatz/Kapitaleinsatz-Relation hat sich stark verbessert, weil die Passiva verkürzt und die Umsätze erhöht wurden. Die Gewinn- und Verlustrechnung hat sich beim EBITDA verbessert, im Finanzbereich aber durch bilanztechnische unbare Einmal-Effekte optisch verschlechtert. Der Vorstand hat sich aber entschlossen, wegen der derzeitigen unsicheren Wirtschaftslage und der für KMUs besonders schlechten Stimmung im Kapitalmarkt, bei allen Bewertungsfragen nach dem Grundsatz größter Vorsicht vorzugehen, sodass durchaus in den Folgejahren aufgrund einer optimistischeren Kurslage an den Wertpapiernebenmärkten ein überproportionaler gewinnwirksamer Aufwertungsdruck entstehen kann.

Umstrukturierungen

Das Berichtsjahr war geprägt durch die Gründung der BEKO Engineering & Informatik AG. Diese Umstellung hat einen erheblichen Einfluss auf das HGB-Bilanzbild der BEKO HOLDING AG, da im Zuge der Neugründung teilweise stille Reserven aufgedeckt wurden. Dies hat in Verbindung mit bilanztechnischen Einmal-Effekten im Konzern zu einem signifikanten Auseinanderklaffen der Gewinnziffern zwischen HGB-Einzelabschluss und IFRS-Konzernabschluss der BEKO HOLDING AG geführt. Trotz eines unverändert negativen wirtschaftlichen Umfeldes im deutschsprachigen Raum hat sich das Unternehmen gut behaupten können.

Weiters wurde mit Sacheinlage- und Einbringungsvertrag vom 24.06.2004 die von der BEKO HOLDING AG gehaltenen Geschäftsanteile an der Firma BEKO Engineering spol. s r.o. (Tschechien) in die BEKO Engineering & Informatik AG, rückwirkend zum 31.12.2003 eingebracht.

Forschung und Entwicklung

Ein weiteres wesentliches Ereignis im Berichtsjahr ist die Übernahme des Instituts für Humaninformatik samt allen Forschungsergebnissen und den damit verbundenen gegenwärtigen und zukünftigen Verwertungsrechten in den Rechtsbestand der BEKO HOLDING AG. Damit wurde eine zwanzigjährige Vorarbeit für das Unternehmen gesichert und die Tür zu neuen Produktideen und Geschäftsmodellen aufgestoßen.

Konzernkennzahlen

Der Konzernumsatz steigt 2004 um 51% oder 32,2 Mio EUR auf 94,7 Mio EUR. Die höheren Umsätze und betrieblichen Aufwände sind vor allem durch die Konsolidierung der AC-Service-Gruppe verursacht.

Das operative Ergebnis beträgt 2004 -2,1 Mio EUR (2003 1,2 Mio EUR). Das Finanzergebnis beläuft sich auf -0,8 Mio EUR (2003 0,7 Mio EUR). Der Rückgang entsteht vor allem durch wegfallende Ergebnisse der AC-Service-Gruppe und gestiegene Abschreibungen. Der Steueraufwand erhöht sich von 1,4 Mio EUR in 2003 auf 3,1 Mio EUR:
darin sind die wegen der Senkung der Körperschaftsteuer von 34% auf 25% notwendigen Korrekturen der aktiven latenten Steuern berücksichtigt. Nach Verrechnung des Minderheitenergebnisses beläuft sich das Konzernjahresergebnis auf -6,7 Mio EUR (2003 +0,7 Mio EUR). Als Ergebnis je Aktie ergibt sich -1,12 EUR (2003: +0,11 EUR).

Aus der Geschäftstätigkeit ergibt sich 2004 ein Geldzufluss von 8,0 Mio EUR (2003 8,7 Mio EUR). Der Geldabfluss aus der Investitionstätigkeit beläuft sich auf 6,9 Mio EUR (2003 Zufluss von 4,5 Mio EUR durch 12,8 Mio EUR Zahlungsmittelzugang bei Investitionen in vollkonsolidierte Unternehmen). Der Geldabfluss aus der Finanzierungstätigkeit beträgt 1,6 Mio EUR (2003 0,7 Mio EUR). Insgesamt sinken damit die liquiden Mittel des Konzerns im Jahr 2004 leicht um 0,5 Mio EUR auf 31,2 Mio EUR. Der Cash/Aktie beträgt 5,2 EUR.

IFRS-Konzernkennzahl Einheit 2003 2004 Umsatzerlöse Mio. EUR 62,5 94,7 Betriebsergebnis vor Abschreibungen (EBDIT) Mio. EUR 4,2 7,1 Operatives Ergebnis (EBIT) Mio. EUR 1,2 -2,1 EBIT-Marge in % der Umsatzerlöse % 1,9% -2,2% Ergebnis vor Steuern (EGT) Mio. EUR 1,8 -2,9 Ergebnis nach Steuern Mio. EUR 0,4 -6,1 Konzernjahresergebnis Mio. EUR 0,7 -6,7 Mitarbeiter im Dienstverhältnis (Jahresdurchschnitt) Personen 977 951 Ergebnis je Stückaktie EUR 0,11 -1,12

Informationen zur BEKO HOLDING AG

Die BEKO HOLDING AG hat den Wandel vom klassischen lokalen IT-Dienstleister zum überregionalen IT-Dienstleistungsintegrator vollzogen. Dabei positioniert sich die BEKO HOLDING AG als strategische Finanzholding, deren Beteiligungen nach einem dreiteiligen Kernkompetenz-Schema selektiert werden:

  • Customer-Care: Integrierte Customer-Care-Center, Help Desk, Logistik, B2B-Plattformen
  • Systems-Care: IT-Services & Solutions, Engineering Services
  • Data-Care: Application Service Providing, Programmpflege, e-Trading.

Rückfragen & Kontakt:

BEKO HOLDING AG
PR/IR & Communication
Dr. Max Höfferer
Modecenterstrasse 22/A1, A-1030 Wien
Tel.: +43 1 797 50 - 263, Fax: +43 1 797 50 - 8004
max.hoefferer@beko.at , www.beko-holding.com

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BEK0001