Pressekonferenz - Schutz von kirchlichen Kulturgütern

Gemeinsame Enquete des Kuratoriums Sicheres Österreich und des Bundeskriminalamtes

Wien (OTS) - In den letzten Jahren werden vermehrt Kirchen zum
Ziel von Kunstdieben. Das Kuratorium Sicheres Österreich (KSÖ) veranstaltet daher gemeinsam mit dem Bundeskriminalamt (.BK) eine Tagung in der insbesondere die Prävention von Kunstdiebstählen im Mittelpunkt stehen soll. In- und ausländische Experten werden die für den kirchlichen Kulturgüterschutz Verantwortlichen mit der Problematik vertraut machen und praktikable Vorbeugungsmaßnahmen aufzeigen.

In einer Pressekonferenz werden Dr. Herwig Haidinger, Direktor des Bundeskriminalamtes (.BK), Generaldirektor iR Mag. Michael Sika, Präsident des KSÖ, und die Kunstexpertin des .BK, Mag. Anita Gach, über die Problematik von Kunstdiebstählen im kirchlichen Bereich sprechen.

Die Pressekonferenz findet am Donnerstag, dem 28. April 2005, um 09:30 Uhr im Stift Heiligenkreuz, A-2532 Heiligenkreuz 1, Klostergasthof, statt.

Die Vertreter der Medien sind zu diesem Termin recht herzlich eingeladen.

Rückfragen & Kontakt:

Bundeskriminalamt
Mjr Gerald Hesztera
Tel: 0664 - 323 00 16

Kuratorium Sicheres Österreich
GS Alexander Hirschfeld
Tel.: 01 - 53 126 - 22 36

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NIN0001