ÖAMTC: Schwer Verletzter bei Waldarbeiten

Seilbergung durch Christophorus 4

Wien (ÖAMTC-Presse) - Bei Waldarbeiten in Reith bei Kitzbühel wurde einem Arbeiter Freitagabend ein Bein abgetrennt. Nach einer schwierigen Bergung konnte der Verletzte nach Salzburg in das Unfallkrankenhaus geflogen werden.

Eine Gruppe von Waldarbeitern war mit dem Abtransport von bereits geschlägerten Bäumen beschäftigt. Plötzlich riss die an einem Traktor befestigte Kette, mit welcher die Arbeiter die Bäume hatten wegbringen wollen. Einem Peitschenschlag ähnlich trennte die Kette einem 38jährigen Arbeiter das linke Bein im Bereich des Unterschenkels ab. Der ÖAMTC-Notarzthubschrauber Christophorus 4 konnte im unwegsamen Gelände nicht landen. Daher entschloss sich die Mannschaft um Captain Andi Berger, den Verletzten mit einem 60 Meter langen Tau zu bergen.

Der ÖAMTC-Informationzentrale zufolge wird im Krankenhaus Salzburg versucht, das abgetrennte Bein wieder anzunähen.

Schluss

ÖAMTC-Informationszentrale kö/un

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Informationszentrale
Tel.: (01) 71199-1795

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0003