BRINEK: ÜBERZEUGENDE ARBEITSBILANZ IM BILDUNGSBEREICH LIEGT AUF DEM TISCH

ÖVP-Wissenschaftssprecherin zum "Abschlussbericht der Zukunftskommission"

Wien (ÖVP-PK) - Zum Bericht und zur Diskussion der Zukunftskommission stellte heute, Mittwoch, ÖVP-Wissenschaftssprecherin Abg. Dr. Gertrude Brinek in Richtung SPÖ fest, die SPÖ müsse sich keine Sorgen über die Umsetzungsbereitschaft der ÖVP bzw. der Bildungsministerin machen. Eine anschauliche Arbeitsbilanz liegt auf dem Tisch, die geplanten Schritte für die Zukunft sind publiziert. Auf Basis des Berichts ist das Hauptaugenmerk auf die Verbesserung des Unterrichts zu legen, das heißt auf eine stärkere Förderung der einzelnen Schülerinnen und Schüler. Der Abschlussbericht der Zukunftskommission war heute Thema im Unterrichtsausschuss. ****

Wie der Zukunfts-Kommissions-Vorsitzende Ass.-Prof. Dr. Günter Haider betonte, gehe es um Qualitätsentwicklung VOR jeder Struktur-und Organisationsreform, um eine evolutionäre Optimierung des Systems, die auf einer verbesserten Lehreraus- und Lehrerfortbildung beruhe. Ein radikaler Systemwandel sei nach internationalen Expertisen mit immensen Transformationskosten und kulturellen Brüchen verbunden, die in keiner Relation zum Ergebnis stünden, betonte Brinek mit Verweis auf internationale Studien.

Jedenfalls sei keineswegs von Desinteresse der Regierung an der Weiterentwicklung des Schulwesens zu sprechen. Brinek verwahrte sich gegen eine ideologische Verfälschung von wissenschaftlichen Aussagen und Studien. Das von Bundesministerin Gehrer vorgeschlagene Bundesinstitut für die wissenschaftliche Fundierung der Schulentwicklung begrüßte Brinek als entscheidenden Fortschritt in der Schulreform-Diskussion.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
Tel. 01/40110/4432
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0011