BMF: Kaufentscheidung für den Eurofighter war von Anfang an richtig

RH bestätigt den sorgsamen Umgang von Steuermitteln bei der Beschaffung

Wien (OTS) - Der Eurofighter wurde nach militärischen und wirtschaftlichen Gesichtspunkten zu Recht als Bestbieter ermittelt. Dies bestätigte der Rechnungshof nunmehr nicht nur hinsichtlich der Stückzahlreduktion von 24 auf 18 sondern auch bezüglich der Finanzierungsvarianten. Nach eigenen Berechnungen des Rechnungshofes hätte sich auch bei einer Variante von 10 Halbjahresraten nichts an der Reihung der Anbieter geändert.

Der Rechnungshof bestätigt die Reduktion des Kaufpreises gegenüber dem ursprünglichen Angebots von 843 Mio. Euro und führt das einerseits auf Leistungskürzungen sowie auf kaufmännische Verhandlungen zurück. Durch die Einschaltung der österreichischen Bundesfinanzierungsagentur konnte der Zinssatz der Finanzierung von ursprünglich 7,48% lt. Angebot der Firma Eurofighter auf 4,4888% gedrückt werden, was allein zu einer Einsparung von rd. 100 Mio. Euro führte.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Finanzen
MMag. Thomas Schmid
Pressesprecher
Tel.: (++43-1) 514 33 - 1188
Fax: (++43-1) 512 62 00
mailto: thomas.schmid

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFI0001