Kärnten Power Card: Eine für alle - Alles mit einer

LH Haider: Kärnten Card und Kärnten Power Card sind Wertschöpfungsturbo für die Kärntner Wirtschaft

Klagenfurt (LPD) - Die Kärnten Power Card Saison 2005 legte am 26. März einen kräftigen Start hin und bietet ein vielfältiges Angebot. Im Rahmen eines Pressegespräches in Klagenfurt heute, Mittwoch, präsentierte Tourismusreferent LH Jörg Haider gemeinsam mit den Power-Card-Verantwortlichen, Geschäftsführer Sieghard Preis und Marketingleiter Gerfried Zmölnig, die positive Verkaufsentwicklung, die wichtigsten Innovationen und die neue Kooperation mit der Kärntner Wirtshauskultur.

Für den Landeshauptmann sind die Kärnten Card und Kärnten Power Card ein wichtiger Wertschöpfungsturbo für die Kärntner Wirtschaft. Die Kartenverkäufe seien von 110.000 Karten 1996 auf 259.444 im Jahr 2004 angestiegen. Der Gesamtwertschöpfungseffekt für Kärnten betrage 13,8 Millionen Euro, der Gesamtkaufkrafteffekt liege bei 9,8 Millionen Euro, so Haider. Stark profitiert von der Power Card habe auch die Gastronomie. "Hier liegt die Wertschöpfung bei 9,5 Millionen Euro", so Haider. Mit beiden Karten wurde in den letzten Jahren zudem die heimische Bevölkerung stark mobilisiert, da sie sich mit dem umfangreichen Ausflugsangebot intensiv auseinandersetzte. "Heuer können Einheimische und Gäste über 100 Kärntner Ausflugsziele besuchen."

Erfreulich für den Tourismusreferenten ist die Zusammenarbeit bzw. Vernetzung der Kärnten Card und Kärnten Power Card mit der Kärntner Wirtshauskultur. Laut Wirtshauskultur-Geschäftsführer Seppi Bucher will man Urlaubsgästen, Einheimischen und speziell den Kindern die heimische Küche und ihre Produkte noch näher bringen. Alle 200 Mitgliedsbetriebe wurden in die drei regionalisierten Erlebnislandkarten der Kärnten Card integriert. Ebenfalls beteiligt sei die KELAG, sagte KELAG-Vertriebsleiter Thomas Schwaninger und nannte die Partnerschaft sehr erfolgreich, da in Kärnten ein hohes Gästepotential vorhanden sei.

Vorgestellt wurde auch die neue Aktion "Frühling inclusive" zur Zusammenarbeit von sieben Pflanzenkompetenzzentren zum Thema Garten und Pflanzen. Laut den Power-Card-Verantwortlichen Preis und Zmölnig sollen alle Card-Besitzer hautnah erleben, "was in Kärnten alles wächst und gedeiht". In den teilnehmenden Betrieben steht dabei die Beratung rund um die ersten Frühlingsboten im Mittelpunkt. Neu sind auch die Kärnten-Card-Prospektständer die an 500 Standorten in ganz Kärnten aufgestellt werden und Informationen über sämtliche Ausflugsziele bieten. Als Neueinsteiger wurden der Keltenweg Frög in Rosegg und die Stadtturmgalerie Gmünd präsentiert.

Erhältlich ist die Kärnten Power Card in drei Paketen. Das Saisonpaket (26. März bis 26. Oktober) kostet 45 Euro (Kinder: 22 Euro), das Sommerpaket (27. Juni bis 26. Oktober) 39 Euro (Kinder: 19 Euro) und das Frühjahrspaket (26. März bis 26. Juni) 15 Euro (Kinder:
7 Euro). Aufladen kann man die Karte bei über 200 Händlern, in den Tourismusbüros und über 60 Ausflugszielen.

(S E R V I C E: Infos unter der Hotline 0820/23 0000 bzw. 0810/82 0888; Homepage: www.kaernten-power-card.at; e-Mail:
office@kaerten-power-card.at)
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at/index.html

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0004