SPÖ-Krainer: Feinstaubgipfel für alle

Opposition fordert Einladung zum Feinstaubgipfel am 9. Mai

Wien (SK) Am Rande der AK-Veranstaltung zum Thema Feinstaub wiederholte SPÖ-Umweltsprecher Kai Jan Krainer seine Forderung an Minister Pröll nach einer Öffnung des für 9. Mai angekündigten Feinstaubgipfels. "Selbstverständlich muss die Opposition und die politischen Verantwortungsträger der Länder und Gemeinden zu diesem Gipfel eingeladen werden, ansonsten wird aus dem Gipfel schnell ein Vorlesenachmittag", so Krainer gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. Pröll verliere an Glaubwürdigkeit, wenn er jene nicht berücksichtigt, die bereits Maßnahmenkataloge und Strategiepläne ausgearbeitet haben. "Für ein Plauscherl beim Kaffee ist das Thema zu ernst, Pröll muss zur Kenntnis nehmen, dass die österreichische Bevölkerung besorgt ist und umgehend Lösungen erwartet, die von einer breiten Basis getragen und umgesetzt werden können." ****

In diesem Zusammenhang erinnert Krainer erneut an den im März von der SPÖ eingebrachten Entschließungsantrag, der eine intelligente Dieselpartikelförderung analog zur Einführung des Katalysators, Sofortmaßnahmen auf Baustellen - analog dem Schweizer Modell und einen Austausch von Kohleheizungen durch umweltschonendere Heizungstechniken fordert. (Schluss) ps/mm

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0007