Wurm: Gesundheitspolitische Maßnahmen für Frauen gefordert

Wien (SK) Spezifische gesundheitspolitische Maßnahmen für Frauen fordert SPÖ-Abgeordnete Gisela Wurm: "Ich habe sowohl an ÖVP-Frauen-und Gesundheitsministerin Rauch-Kallat als auch an FPÖ-Ex-Sozialminister Haupt parlamentarische Anfragen betreffend die Todeszahlen von Frauen aufgrund von Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt", informierte Wurm. "Anlass dafür gab einerseits der Männergesundheitsbericht, in dem behauptet wird, dass Männer von Herz-Kreislauf-Erkrankungen 'überproportional häufig betroffen' seien. Tatsache ist aber, dass Frauen drei- bis viermal häufiger als Männer an den Folgen von Herz-Kreislauf-Erkrankungen sterben", so Wurm. ****

"Die aktuellen Zahlen von Dr.in Margarethe Hochleitner, dass jede 3. Frau in Tirol an Herztod stirbt, rütteln auf. Ich wiederhole daher nochmals meine Forderungen an ÖVP-Frauen- und Gesundheitsministerin Rauch-Kallat, einen Frauengesundheitsbericht zu erstellen und finanzielle Mittel für eine gendergerechte Forschung in Richtung Aufklärung und Prävention für Herz-Kreislauf-Erkrankungen bei Frauen zur Verfügung zu stellen", so Wurm abschließend. (Schluss) ah/mm

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0004