Kaprun: US-Anwalt Ed Fagan reicht in den USA weitere Anträge gegen Republik, Verbund und andere ein

Wien (OTS) - US-Anwalt Ed Fagan reicht bei US-Gericht einen Antrag gemäß "Rule 27" "Regel No. 27" der US-Zivilprozessordnung ein, dass die Republik Österreich, das Verkehrsministerium, die Österreichische Elektrizitätswirtschafts AG (Verbund), KTZ, Dekra und andere Unternehmen/Organisationen zu einem Hearing in New York geladen werden.

Neue Beweise wurden gefunden, die vermuten lassen, dass die Republik Österreich, das Verkehrsministerium und andere Rechtspersönlichkeiten gefährliche/oder defekte Produkte für die Gletscherbahnzüge in Kaprun vorgeschrieben oder platziert haben. Aus Gründen der Beweissicherung sollen die Republik Österreich und die anderen beteiligten Unternehmen/Organisationen zu diesem Hearing geladen werden, das gemäß Regel Nr. 27 bereits 20 Tage nach Bekanntgabe stattfinden kann.

Hinterbliebene der Kaprun-Opfer- und Überlebende ersuchen die US-Richterin um Erlaubnis, die abgewiesene Klage gegen die Verbundgesellschaft neu einbringen zu können sowie neue Klagen gegen die Republik Österreich, das Verkehrsminsterium und andere, basierend auf den neuen Entdeckungen, dass vermeintlich gefährliche oder defekte Produkten in den Kaprun Gletscherbahnzügen platziert wurden.

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Gerhard Podovsovnik
Tel.: 0664 110 34 03

Dr. Herwig Hasslacher
Tel.: 0664 243 04 05

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0011