KV-Abschluss Holz und Kunststoff verarbeitendes Gewerbe bringt Lohnerhöhung

KV + 2,5 % bzw. 2,45 %,und weitere 2,1 % bzw. 2,0 %, Erhöhung der Akkordlöhne

Wien (GBH/ÖGB) - "Nach intensiven Verhandlungen konnten mit allen Branchen des Vertragspartners Holz und Kunststoff verarbeitendes Gewerbe neue Kollektivverträge mit Lohnerhöhungen für die rund 40.000 ArbeiterInnen und Lehrlinge abgeschlossen werden", stellte der Bundesvorsitzende der Gewerkschaft Bau-Holz (GBH) und ÖGB Vizepräsident Johann Driemer im Namen des gesamten Verhandlungsteams der Gewerkschaft Bau-Holz fest.++++

Mit allen Branchen wurde eine Laufzeit von zweimal 12 Monaten, jeweils beginnend mit 1. Mai, vereinbart.

Für die Tischler werden in der 1. Etappe, ab 1. Mai 2005, die KV-Löhne um 2,5 % und die Akkordlöhne um 2,4 % erhöht, für alle anderen Vertragspartner werden die KV-Löhne um 2,45 %, die Akkordlöhne um 2,35 % erhöht.
In der 2. Etappe, ab 1. Mai 2006, werden die KV-Löhne der Tischler um weitere 2,1 %, die der anderen Vertragspartner um weitere 2,0 % erhöht. Für alle Vertragspartner erhöhen sich die Akkordlöhne ab 1. Mai 2006 um weitere 2,0 %.

Verbesserungen konnte die GBH auch bei den Sonderzahlungen erreichen.

Bei den kollektivvertraglichen Rahmenbedingungen konnten ebenfalls Verbesserungen erreicht werden. So wurde für die Lehrabschlussprüfung bezahlte Freizeit vereinbart und der Kündigungsschutz wird auf die Dauer des gesetzlichen Kinderbetreuungsgeld-Anspruches erhöht.

Vereinbart wurde auch für das Holzgewerbe die Übernahme des Modells einer flexiblen Arbeitszeit-Bandbreite, wie es für das Kunststoffgewerbe bereits besteht.

ÖGB, 19. April
2005
Nr. 224

Rückfragen & Kontakt:

Gewerkschaft Bau-Holz
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Mag. Sonja Schmid
Tel.: 0664/100 47 62
E-Mail: sonja.schmid@gbh.oegb.or.at
www.bau-holz.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0004