Strache: Unglaubliche ORF-Darstellung der damaligen Attacken auf Karl Schnell!

Salzburger FPÖ-Obmann im Februar grundlos und brutal von Holländern verprügelt - Heute verdreht der ORF diese Angelegenheit in grob manipulativer Art und Weise

Wien (OTS) - Die Darstellung im ORF zu den damaligen brutalen Attacken gegen den Salzburger FPÖ-Landesparteiobmann Dr. Karl Schnell ist eine Unglaublichkeit der Sonderklasse. Schnell wurde im Februar dieses Jahres ohne erkennbaren Grund brutalst von einer Gruppe von Holländern verprügelt, welche plötzlich die Fahrertüre seines PKWs und in weiterer Folge auf ihn eingeprügelt hätten. Schnell habe bei diesen miesen Attacken fast sein Augenlicht verloren. Heute die Angelegenheit so darzustellen, als wäre Schnell Teil eines Raufhandels gewesen, ist eine völlige und schier unglaubliche Verdrehung der Tatsachen, zeigte sich der Wiener FPÖ-Obmann Strache auf das Äußerste über die heutige Berichterstattung in Ö3 empört. ****

Strache kündigte an, daß sich die FPÖ dagegen mit allen zu Gebote stehenden Mitteln wehren wird, bereits einen Rechtsanwalt in dieser Causa gegen den ORF beauftragt hat und diesen Mega-Skandal auch im ORF zur Sprache bringen wird. "Wie hier gegen Karl Schnell in der Berichterstattung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks vorgegangen wird, widerspricht der Menschenwürde, dem Objektivitätsgebot, dem öffentlich-rechtlichen Auftrag des ORF sowie auch dem Prinzip der Anständigkeit", so Strache. (Schluß) nnnn

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001