ORF Niederösterreich startet Reihe über "Helden in Niederösterreich"

Ab Freitag, 22. April in "Niederösterreich heute" in ORF 2

St. Pölten (OTS) - Die NÖ Landesausstellung 2005 auf dem Heldenberg bei Ziersdorf im Weinviertel hat neben den historischen Kreisgrabenanlagen auch "Helden" in ihren verschiedenen Ausprägungen zum Thema. Im Vorfeld der ab dem 5. Mai für das Publikum geöffneten Ausstellung beschäftigt sich eine zehnteilige Beitragsreihe des ORF Landesstudio Niederösterreich in der Fernsehsendung "Niederösterreich heute" (ab Freitag, 22.4. täglich außer Sonntag 19.00 Uhr, ORF 2) mit verschiedenen Helden aus dem Land bzw. mit Persönlichkeiten, die besonderem Bezug zum Land hatten und haben.

Dabei hinterfragen die Gestalter Sabine Daxberger und Hannes Steindl auch den Heldenbegriff: Was zeichnet einen Helden aus, was macht seinen Mythos aus, wo liegt der Unterschied zwischen Helden und Idolen?

* Der erste Beitrag am Freitag, 22. April widmet sich dem Wirken des Feldmarschall Radetzky und seiner Grabstätte am Heldenberg, die ja Mittelpunkt der diesjährigen Landesausstellung sein wird.

* Tags darauf, Samstag, 23. April steht heldenhafter Widerstand im Nationalsozialismus im Mittelpunkt: Aufgearbeitet wird die bisher noch unbekannte Geschichte zweier Frauen im Mostviertel, die 23 Juden das Leben gerettet und damit ihr eigenes Leben riskiert haben. Die beiden Frauen, jetzt um die 80 Jahre alt, erzählen exklusiv für "Nö heute" ihre Geschichte.

  • Am Montag, 25. April dreht sich alles um Rüdiger von Bechelarn
  • auf den Spuren des sagenumwobenen Helden aus dem Nibelungenlied, der aus Pöchlarn stammen soll. Für "Nö heute2 wurden die wertvollen Fragmente einer Handschrift des Nibelungenliedes in der Melker Stiftsbibliothek wieder aus dem Tresor geholt.

* Dienstag, 26. April werden Kriegerdenkmäler, Heldentum und Heldentod thematisiert: Das Kamerateam begleitet Schüler zu Kriegerdenkmälern in und um Horn, die für die Landesausstellung Kriegerdenkmäler fotografiert, dokumentiert und Zeitzeugen befragt haben.

* Auch der Sport hat seine Idole - das zeigt 2Nö heute2 am Mittwoch, 27. April am Beispiel des früheren Fußballers Franz "Bimbo" Binder: Die Spielerlegende hat mehr als 1.000 Tore erzielt und führte Rapid 1941 zum deutschen Meistertitel.

* Am Donnerstag, 28. April geht es um anonyme Heldinnen und die sogenannten "Trümmerfrauen", die mit ihrem entschlossenen und heldenhaften Einsatz eine für Österreich so wichtige Aufbauarbeit geleistet haben. Zeitzeugen aus Wiener Neustadt schildern ihre Erlebnisse.

* Weitere Beiträge widmen sich schließlich am 29. April der "sanften Heldin" Bertha von Suttner und ihrem Antikriegs-Roman "Die Waffen nieder", am 30. April dem "Staatsvertrags-Vater" Leopold Figl und am 2. Mai dem Heiligen Leopold, Landespatron und "Held des Friedens".

* Abschluß der Beitragsreihe sind die unzähligen sprichwörtlichen "Helden des Alltags": Beispielsweise jene, die beim katastrophalen Hochwasser im Jahr 2002 im Einsatz waren. Wie sehen Feuerwehrleute und andere Einsatzkräfte ihr Engagement, warum setzen sie sich für andere ein - und riskieren dabei auch die eigene Gesundheit?

Auch ein "Österreich-Bild am Sonntag" aus dem ORF Landesstudio Niederösterreich wird sich der Nö Landesausstellung widmen:
"Zeitreise Heldenberg - steinzeitliche Kreisgräben und ´lauter Helden´" wird von Dr. Kurt Mündl gestaltet und ist am Sonntag, 8. Mai 2005 um 18.30 Uhr in ORF 2 zu sehen.

Rückfragen & Kontakt:

ORF Landesstudio Niederösterreich
Mag. Michael Koch
Telefon 02742 / 2210 - 23 754

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NOA0003