Boden: Waldviertler Schmalspurbahn wird gefördert

Zusätzliche Attraktion für Gäste der Region

St. Pölten, (SPI) - 64.827,32 Euro an Regionalförderungsmitteln und 122.226,48 Euro an EU-Förderungsgeldern werden für das Projekt "Waldviertler Schmalspurbahn - Weiterentwicklung des Regionalen Angebots" zur Verfügung gestellt, das beschloss die NÖ-Landesregierung. "Das Waldviertel hat für seine Gäste viel zu bieten. Eine atemberaubende, romantische und geheimnisvolle Landschaft, ein reiches historisches und kulturelles Erbe ebenso wie die besten Produkte aus heimischer Landwirtschaft. In Zukunft gilt es daher die vorhandenen Stärken noch besser zu nützen, um all die Vorzüge der Region auch optimal verwerten zu können. Dazu gehört es natürlich auch, dass alle vorhandenen Ressourcen ausgenutzt und vermarktet werden", so der Waldviertler SPNÖ-Mandatar, BR Karl Boden.****

Die Waldviertler Schmalspurbahnlinien von Gmünd nach Litschau und Groß Gerungs werden von einem gemeinnützigen Verein betrieben. Unter der Ägide der NÖ Verkehrsorganisationsgesellschaft wurde eine enge touristische Angebotskooperation mit den 12 Gemeinden entlang der Waldviertler Schmalspurbahn aufgebaut. So organisieren und veranstalten die Gemeinden seit Jahren ein Rahmenprogramm rund um das Bahnangebot. "Der Erfolg lässt sich allein schon dadurch messen, dass die Zahl der Gäste von rund 10.000 im Jahr 2002 auf über 28.000 im letzten Jahr gesteigert werden konnte", berichtet Boden.

Nunmehr soll ein weiterer Professionalisierungsschritt gemacht werden. Eine programmorientierte Abstimmung der verschiedenen Aktivitäten, ein gemeinsamer Marktauftritt mit Folder, Fahrplan etc. sind ebenso geplant wie thematisch orientierte Veranstaltungen rund um die Bahn in den einzelnen Gemeinden. "Beispiele solcher Aktivitäten wären etwa Fahrten zum Weitraer Advent, Nikolausfahrten, ein Osterhasenzug, ein Whisky-Dampfzug oder ein Remisenfest. Die Waldviertler Schmalspurbahn kann sich dadurch noch mehr als bisher als Ergänzung und zusätzliche Attraktion für die vielfältigen Angebote der Region positionieren", so Boden abschließend. (Schluss) kr

Rückfragen & Kontakt:

Landtagsklub der SPÖ NÖ
Mag. Andreas Fiala
Tel: 02742/9005 DW 12794
Handy: 0664 20 17 137
andreas.fiala@noel.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0001