AK Wien Vollversammlung fordert Kriterienkatalog für Lehrgangs-Ausbildungen (7)

Wien (OTS) - Die Zahl der Jugendlichen, die in Lehrgängen nach dem Jugendausbildungssicherungsgesetz eine Ausbildung erhalten, hat sich seit 2003 auf Grund der schlechten Lehrstellensituation mehr als verdoppelt. Derzeit sind in Wien mehr als 2.300 Jugendliche in solchen Lehrgängen untergebracht. Die Ausbildung findet bei verschiedenen Trägern statt, die den Zuschlag vom Arbeitsmarktservice für die Ausbildung bekommen haben. Die Beibehaltung und der Ausbau dieser Ausbildungsform wird noch auf Jahre hinaus erforderlich sein. Qualität in der Lehrgangs-Ausbildung ist wichtig, bislang fehlt aber ein verbindlicher Kriterienkatalog. Die Vollversammlung der AK Wien fordert das Ministerium für Wirtschaft und Arbeit auf, die Qualität der Lehrgänge unter Beteiligung des Arbeitsmarktservice und der Sozialpartner einer Evaluierung zu unterziehen und Qualitätskriterien festzulegen. Hauptaugenmerk bei der Evaluierung soll dabei auf der Vermittlung von Fertigkeiten und Kenntnissen des Berufsbildes, der Ausbildung der TrainerInnen in den Lehrgängen sowie auf der Ausstattung der Werkstätten der Ausbildungsträger liegen.

Rückfragen & Kontakt:

Thomas Angerer
AK Wien Kommunikation
tel.: (+43-1) 501 65-2578
thomas.angerer@akwien.at
http://wien.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW0009