Stadlbauer zu frauenfeindlichen Sprüchen Lopatkas: Die ÖVP ist nervös

Wien (SK) "Der Bundesregierung gehen eindeutig die Argumente aus, die Legitimation der Regierung zu untermauern", meinte SPÖ-Bundesfrauengeschäftsführerin Bettina Stadlbauer in Reaktion auf die frauenfeindlichen Sprüche Lopatkas. "Der ÖVP-Generalsekretär greift zu einem erbärmlichen Mittel, weil es der Regierung an den Kragen geht. Er versucht mit Frauenfeindlichkeit von der eigenen Ratlosigkeit abzulenken", so Stadlbauer gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. Die ÖVP solle nicht versuchen, den Schwarzen Peter weiterzureichen. Stadlbauer zeigte sich überzeugt, dass die Wählerinnen diese kindische Vorgehensweise quittieren werden. ****

"Wenn Lopatka schon die gestrige Bundesratssitzung kommentiert, warum dann nicht die Handgreiflichkeiten, als die beiden ÖVP-Abgeordneten Michaela Gansterer und Sissy Roth-Halvax mit allen Mitteln versucht haben, das Abstimmungsergebnis zu verhindern."

Stadlbauer fordert eine sofortige Entschuldigung von Lopatka. Frauenfeindlichkeit der ÖVP sei nichts Neues, aber dadurch zeige sie ihr wahres Gesicht, wenn es um Frauen geht. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0014