VP-Strobl: ÖVP Wien zufrieden mit den Arbeitspaketen von BM Gehrer zur Schulreform

Wien (VP-Klub) - ÖVP Wien Bildungssprecher LAbg. Walter Strobl zeigte sich zufrieden mit den Maßnahmenpaket, das im Zusammenhang mit der Präsentation des Abschlussberichtes der Zukunftskommission durch das Bildungsministerium in nächster Zeit umgesetzt wird. "Wesentliche Forderungen der ÖVP Wien werden nun als konkrete Maßnahmen verwirklicht", betonte Strobl.

Von der ÖVP Wien schon seit Jahren vorgeschlagene Maßnahmen, wie die vorgezogene Schuleinschreibung, der Ausbau der ganztägigen Schulformen im Pflichtschulbereich auf freiwilliger Basis, Förderunterricht nur am Nachmittag sowie mehr regionale Freiheiten und Autonomie im Bildungsbereich, werden realisiert.

SPÖ fehlt bildungspolitische Kompetenz

Belustigt zeigte sich Strobl über die amtsführende Stadtschulratspräsidentin, wenn ausgerechnet sie von Placebo-Paketen auf Bundesebene spricht. In Wien herrscht seit Jahren bildungspolitischer Stillstand. Alle vernünftigen Reformmaßnahmen werden blockiert. Das einzige, was die SPÖ zur Zukunft des Schulsystems in Wien sagen kann, ist, dass sie die Gymnasien auflösen und die berufsbildenden höheren Schulen zerstören wollen. Ideologische Blindheit als SPÖ-Reformkonzept ist alles, was die SPÖ in Wien anbieten kann. Der SPÖ fehlt bildungspolitische Kompetenz und Offenheit in der Problemsicht, stellt der ÖVP Wien Bildungssprecher fest.

Wiener Stadtschulrat als SPÖ-Zentrale?

Wer glaubt, so Strobl weiter, aus dem Stadtschulrat ein SPÖ-Headquarter machen zu müssen, hat die eigentliche Aufgabe eines Stadtschulrates nicht verstanden und sollte sein Büro lieber in die Löwelstraße verlegen und nicht öffentliche Gelder zur parteipolitische Agitation missbrauchen. "Wer alle vernünftigen Reformideen zur Lösung der dringend anstehenden Wiener Schulprobleme verweigert, kann in der Öffentlichkeit bestenfalls mitleidig belächelt werden, wenn dann ausgerechnet aus dem Wiener Stadtschulrat der Schrei an die Bundesregierung nach mehr Mut zu Reformen kommt", so Strobl.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse@oevp.wien.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0006