Krainer: Feinstaub-Gipfel macht nur Sinn, wenn er zu konkreten Ergebnissen führt

Pröll soll sich an Wien ein Beispiel nehmen

Wien (SK) Als "begrüßenswert" bezeichnete heute SPÖ-Umweltsprecher Kai Jan Krainer den von Minister Pröll angekündigten Feinstaub-Gipfel. "Löblich wenn Pröll endlich den Vorschlag der Opposition aufnimmt, es bleibt nur die Frage ob er es auch ernst meint, denn allein die Ankündigung löst nicht das Problem", betonte Krainer am Freitag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. ****

Die SPÖ hat bereits im März im Rahmen eines parlamentarischen Entschließungsantrages einen umfassenden Maßnahmenkatalog präsentiert. "Wenn Pröll diese Maßnahmen endlich umsetzen würde, müsste er sich nicht mehr vor Fernsehkameras auf dem Fahrrad quälen", so Krainer.

Der SPÖ-Maßnahmenkatalog beinhaltet eine intelligente Dieselpartikelförderung analog zur Einführung des Katalysators, Sofortmaßnahmen auf Baustellen - analog dem Schweizer Modell und Kohleheizungen durch umweltschonendere Heizungstechniken ersetzen. "Pröll soll sich ein Beispiel an Wien nehmen, statt halbherzigen Ankündigen gibt es hier schon seit Jahren ein umfassendes Maßnahmenpaket, das international eine Vorreiterrolle hat", meint SPÖ-Umweltsprecher Kai Jan Krainer abschließend. (Schluss) ps/mm

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0006