Gorbach intensiviert beim Crans Montana Forum in Zagreb die bilateralen Beziehungen mit Kroatien

Wien (OTS) - Vizekanzler und Infrastrukturminister Hubert Gorbach betonte anlässlich seines Besuches beim Crans Montana Forum in Zagreb die Bedeutung der sozialen und wirtschaftlichen Entwicklung des südostreuopäischen Raumes. "Hand in Hand mit dem Wachstum dieses Wirtschaftsraumes muss der Ausbau der Verkehrskorridore zwischen unseren Wirtschaftsräumen vorangetrieben werden", so Gorbach.

Im Rahmen der High Level Group "Wider Europe for Transport" vertrete Österreich daher auf europäischer Ebene die Position, den gesamten Korridor X (Salzburg-Villach-Laibach-Zagreb-Belgrad-Nis-Sofia/Skopje-Thessalonik i) mit allen dazugehörigen Korridorästen (insbesondere Graz-Zagreb), zusammen mit Korridor IV und VII, als prioritäre Achsen zu verankern, um somit ein multimodales Verkehrsnetzwerk für Südosteuropa zu schaffen, so der Verkehrsminister. "Entscheidend ist dafür eine konstruktive Zusammenarbeit und Partnerschafft der betroffenen Länder mit der Union", meinte Gorbach.

Im Zuge des Mittagessens traf Gorbach mit dem kroatischen Premierminister Ivo Sanader zusammen. Im Anschluss daran diskutierte er mit seinem kroatischen Amtskollegen, dem Verkehrsminister Bozidar Kalmeta unterschiedliche Verkehrsthemen wie etwa eine verstärkte Zusammenarbeit im Eisenbahnbereich. "Österreich konnte sich schon bisher erfolgreich an den Ausbau- und Modernisierungsprogrammen im kroatischen Eisenbahnsektor beteiligen. Das wollen wir auch in Zukunft so halten und weiter verstärken", schloss Gorbach.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Christine Lackner
Pressesprecherin
BM für Verkehr, Innovation und Technologie
Tel.: (++43-1) 53 115/2142
christine.lackner@bmvit.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVM0001