Zwei Fiaker aus dem Verkehr gezogen

25 "Zeugl" kontrolliert, jedes zweite war mangelhaft

Wien (OTS) - Das Büro für Sofortmaßnahmen hat Mittwochnachmittag in der Innenstadt 25 Fiakergespanne überprüft. Zwei "Zeugl" mussten nach Hause geschickt werden, bei neun Gespannen stellte der Mitarbeiter der MA 46 (Verkehrsorganisation) Bremsdefekte, ausgefallene Beleuchtung oder abgefahrene Reifen fest. Der Tierarzt der MA 60 (Veterinäramt) entdeckte lediglich bei zwei Pferden ungepflegte Hufe. Die Fiaker verfügten über die nötige Fahrer-Berechtigung und wurden nicht beanstandet.****

Alle Fuhrwerke waren mit Pooh-Bags unterwegs

Sämtliche kontrollierten Kutschen verfügten über die gesetzlich vorgeschriebenen Pooh-Bags (Pferdemistauffangtaschen). Nur bei zwei Fiakergespannen waren diese aufgerissen und daher unbrauchbar. Bei einem der aus dem Verkehr gezogenen Fiakern stellte die MA 46 nicht funktionstüchtige Bremsen fest, beim anderen sei das Zaumzeug in einem derart schlechten Zustand gewesen, dass für die Fahrgäste die Sicherheit nicht mehr gegeben war, stellte KOK Werner Puffer vom Büro für Sofortmaßnahmen fest. Die Kontrollen würden in den nächsten Wochen fortgesetzt, ergänzte er.

rk-Fotoservice: http://www.wien.at/ma53/rkfoto/

(Schluss) hl

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Horst Lassnig
Tel.: 4000/81 043
Handy: 0664/441 37 03
las@m53.magwien.gv.at
OAR Josef Wustinger
Büro für Sofortmaßnahmen
MDKS Magistratsdirektion -
Gruppe Recht. Krisenmanagement
und Sofortmaßnahmen
Tel.: 4000/75 202
Handy: 0664 414 74 02

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0019