Startschuss zur Sanierung Casino Stadion Hohe Warte

Traditionsanlage im 19. Bezirk ist der Stadt ein großes Anliegen

Wien (OTS) - Vizebürgermeisterin und Sportstadträtin Grete Laska gab am Donnerstag, dem 14. April 2005, gemeinsam mit Bezirksvorsteher Adolf Tiller und IG-Immobilien Geschäftsführer Hermann Klein den Startschuss zur Sanierung des Casino Stadions Hohe Warte. Mit dabei war auch Vienna-Fußball-Legende Hans Buzek. "Die Erhaltung und Erneuerung dieser Traditionssportstätte ist uns ein großes Anliegen. Das Ambiente mit der Naturtribüne ist einzigartig. Die legendären Länderspiele, die bis zu 85.000 ZuschauerInnen anlockten, haben eine Fixplatz in der Österreichischen Fußballgeschichte. Um die Anlage auch für weitere Generationen zu erhalten, werden nun Sanierungen vorgenommen", zeigte sich Sportstadträtin Grete Laska zufrieden.****

Adaptierungen sollen im Herbst abgeschlossen sein

Die derzeit bestehende Tribüne wird mittels Betonsanierung zeitgemäß adaptiert und gemäß Bundesligavorschriften mit einer Einzelbestuhlung für 2.350 Personen ausgestattet. Die Naturtribüne, die über 3.000 BesucherInnen fasst, wird wieder hergerichtet. Das Hauptspielfeld wird auf bundesligataugliche Abmessungen erweitert. Neue Garderoben- und Toiletteanlagen für aktive SportlerInnen, aber auch für die ZuschauerInnen entstehen. Die bestehenden Parkplätze werden in die Anlage integriert, damit ist sichergestellt, dass keine Stellplätze verloren gehen. Darüber hinaus wird ein zusätzlicher Kunstrasenplatz für die jungen Kicker gebaut, damit die vorbildliche Nachwuchsarbeit der Vienna auch in Zukunft stattfinden kann. Die Zäune (über 1 km) und die Zufahrtswege werden ebenfalls im Zuge der Renovierungsarbeiten erneuert.

Durch die Investitionen von 2,9 Millionen Euro stellt die Stadt Wien sicher, dass die Traditionssportanlage auf der Hohen Warte auch in Zukunft für viele SportlerInnen eine perfekte Heimstätte ist. Die Arbeiten laufen über den Sommer, ab Herbst wird das Stadion in neuem Glanz erstrahlen. Als symbolischer Akt für den Startschuss zur Sanierung wurde heute eine von Vizebürgermeisterin und Sportstadträtin Grete Laska, Bezirksvorsteher Adolf Tiller sowie IG-Immobilien Geschäftsführer Hermann Klein unterschriebene "Baubeschreibung" im Boden vergraben. (Schluss) mak

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mark Kaser
Tel.: 4000/81199
Handy: 0664/326 97 09
mak@gjs.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0013