Schlussbericht: >BWS 2005< in Salzburg: Steigende Internationalität sorgte für Besucherplus

Rund 370 Aussteller im Messezentrum Salzburg / jeder vierte der mehr als 18.400 Fachbesucher aus dem benachbarten Ausland Salzburg (OTS) - Im Messezentrum Salzburg ging Samstag Abend (Anm.: 9. 4.) die Ausgabe 2005 der alle zwei Jahre stattfindenden internationalen Fachmesse >BWS< mit >Eisenwaren Österreich< zu Ende. Während der vier Messetage hatten cirka 370 Aussteller aus dem In-und Ausland in 14 Hallen auf einer Fläche von mehr als 30.000 Quadratmetern die neuesten Produkte, Systeme, Techniken und Angebote der Bereiche Holzbe- und -verarbeitung, Tischlerei-, Zimmerei- und Fertigungsbedarf, Eisenwaren, Werkzeug, DIY-Bedarf, Schloss und Beschlag präsentiert.

Es war dies die erste >BWS< seit der EU-Osterweiterung. Messepausen in Nürnberg und Köln erhöhten zusätzlich den internationalen Stellenwert der Salzburger Veranstaltung, die sich mit Erfolg zur branchenübergreifenden Komplett-Fachmesseplattform im Alpen-Donau-Raum entwickelt. "Die Attraktivität und der weiter gestiegene Stellenwert der >BWS< hat sich auch in einem leichten Plus von 18.200 im Jahr 2003 auf heuer 18.427 Fachbesucher nieder geschlagen", freut sich Direktor Johann Jungreithmair, CEO von Messeorganisator Reed Exhibitions Messe Salzburg, über den erfolgreichen Messeverlauf. Doch damit soll der Zenit noch nicht erreicht sein: "Aufgrund der Konzeption als umfassende Plattform für die Holzbe- und -verarbeitung sowie des Eisenwarenbereichs und den unausgeschöpften Möglichkeiten im Holzmaterialiensektor steckt noch Potenzial in der >BWS<", ortet Ing. Christian Fischer, themenverantwortlicher Bereichsleiter Messen, weitere Entwicklungsmöglichkeiten.

Eine Premiere im Rahmen der >BWS< stellte ein Architektursymposion dar, bei dem unter dem Titel "new materials - new technologies - new architecture" zahlreiche international anerkannte Architekten und Ingenieure aus dem In- und Ausland neue Möglichkeiten der Architektur, insbesondere im Holzbau, vorstellten.

Internationalität weiter gestiegen

Wie aus der unabhängigen Besucherbefragung hervorgeht, kam bereits ein Viertel der Fachleute aus dem benachbarten Ausland, wobei deutsche Fachbesucher das mit Abstand größte Kontingent stellten, gefolgt von Italienern und Slowenen. Das Interesse galt in erster Linie Holzbe- und -verarbeitungsmaschinen (55,1 %) und Handwerkzeugen (38,5 %), gefolgt von Holzmaterialien und Werkstoffen (35,1 %), Beschlägen (30,7 %) sowie Elektrowerkzeugen (24,6 %).

Nächste >BWS< im April 2007 in Salzburg

Die Vorbereitungen für die nächste >BWS< mit >Eisenwaren Österreich< im April 2007 im Messezentrum Salzburg starten somit unter viel versprechenden Vorzeichen: "Das erfreuliche Konjunktursignal, der positive Besucherzuspruch, die gestiegene Internationalität, der innovationsstarke Zwei-Jahresrhythmus, der Apriltermin, der sich erneut als marktkonform erwiesen hat, Salzburg als idealer Schauplatz für diese grenzüberschreitend angelegte Fachmesse - diese Parameter motivieren uns, auf Basis des >BWS 2005<-Erfolges den eingeschlagenen Weg als interregionalen, branchenübergreifenden Fachevent weiter zu gehen", resümiert Reed Exhibitions Messe Salzburg-Chef Direktor Johann Jungreithmair.

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Reed Exhibitions Messe Salzburg/Presse & PR:
Leitung: Mag. Paul Hammerl
Tel.: +43 (0) 662 4477 143
E-Mail: paul.hammerl@reedexpo.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | RES0001