Berger: Genugtuung über Freispruch von Gerhard Haderer

Kritische Öffentlichkeit in Europa auch weiterhin nötig

Wien (SK) Mit "Freude und Genugtuung" nimmt Maria Berger, SPÖ-Delegationsleiterin im Europäischen Parlament und Mitglied des Rechtsausschusses, den heutigen Freispruch des Karikaturisten Gerhard Haderer in Athen zur Kenntnis. ****

Dieser Freispruch sei an sich die einzig denkbare Lösung gewesen. Dennoch habe der "Fall" Haderer und die zunächst erfolgte Verurteilung auch gezeigt, dass Meinungsfreiheit und Freiheit der Kunst in der EU noch keine alltägliche Selbstverständlichkeit sind, so Berger am Mittwoch gegenüber dem Pressedienst der SPÖ.

Berger: "Daher muss es in Europa eine aufmerksame Öffentlichkeit geben, die derartige Vorgänge beobachtet und kritisiert. Und deshalb hatte ich vergangene Woche auch im EU-Parlament einen Resolutionsentwurf zu diesem Thema eingebracht. Denn hier ging es nicht um einen griechischen oder österreichischen Fall, sondern um eine europäische Auseinandersetzung." (Schluss) cs/mm

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0020