KPÖ-Vorsitzender Walter Baier legte Kranz am Denkmal der Roten Armee nieder

Wien (OTS) - KPÖ-Vorsitzender Walter Baier legte heute Vormittag
im Rahmen einer von der russischen Botschaft in Wien veranstalteten Feierlichkeit beim Denkmal der Roten Armee einen Kranz der KPÖ nieder. Für die KPÖ, so betonte Baier, bleiben die Kämpfe in den Apriltagen des Jahres 1945 und die dabei erbrachten Opfer der Roten Armee der entscheidende Beitrag zur Befreiung Österreichs vom Faschismus.

Obwohl die Befreiung Wiens, wie auch der russische Botschafter in seiner Ansprache betonte, die wichtigste Voraussetzung und der Beginn der Wiederherstellung der Souveränität der Republik Österreich war, war von den Spitzen der Staates und der Stadt - auch Bürgermeister Häupl ließ sich vertreten - niemand zu sehen.

Der russische Botschafter würdigte in seiner Ansprache nicht nur die Sodaten der Roten Armee, sondern auch die österreichischen Wiederstandkämpfer. In einer offiziellen Stellungnahme des russischen Außenministeriums, die der Botschafter zur Kenntnis brachte, wird die Bedeutung der österreichischen Neutralität für den Frieden und die Zusammenarbeit in Europa hervorgehoben.

Rückfragen & Kontakt:

KPÖ
Tel.: 0676/69 69 002
bundesvorstand@kpoe.at
http://www.kpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKP0001