Grünflächen - SP-Hufnagl: "Umweltschutz hat in Gärten und Parks Wien schon lange Priorität!"

Wien (SPW-K) - "Bereits seit zehn Jahren ist die Anwendung von Nützlingen gegen tierische Schädlinge im Rahmen des biologischen und integrierten Pflanzenschutzes im Reservegarten der Stadt Wien zentraler Bestandteil im Pflanzenschutzprogramm", reagierte heute der Vorsitzende des Umweltausschusses des Wiener Gemeinderates, Heinz Hufnagl, auf Aussagen der Wiener ÖVP. "Gemeinsam mit der Firma Biohelp arbeitet das Stadtgartenamt intensiv daran den Einsatz von Nützlingen weiter zu forcieren, Biohelp wickelt Forschung, Entwicklung, Produktion und Vertrieb der Nützlinge ab, die Stadt Wien investiert jährlich 65.000 Euro in das Projekt."

Für die vielen HobbygärtnerInnen der Stadt gebe es ein breites Informationsangebot, so etwa das Gartentelefon, 911 25 55, "bei dem alle Fragen rund um Pflanzen, um biologische Schädlingsbekämpfung, Pflege etc beantwortet werden", so Hufnagl. Auch die Forderung nach Kompost für die GartenbesitzerInnen ist längst erfüllt: Kompost bis zu 2 m3 ist gratis auf jedem Mistplatz erhältich." Die ÖVP-Forderung sei deshalb absolut überholt: "Wir haben seit langem ein flächendeckendes Angebot in Wien, das auch sehr gut angenommen wird."

Auch die MA 22, Umweltschutzabteilung setze auf Beratung der GartenbesitzerInnen in der Stadt: "Beim Foldertelefon kann unter 4000 88220 dazu ein Folder kostenlos angefordert werden, er liefert praktische Tipps für KleingärtnerInnen und gibt Infos über die Möglichkeiten, den Artenreichtum im Garten zu erhöhen", so Hufnagl abschließend.

Wiener Mistplätze im Internet: www.wien.gv.at/ma48/abfall/kompost.htm

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Klub Rathaus, Presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10004