Montag: "Einmal PISA und zurück - Die bildungspolitischen Antworten der SPÖ"

Diskussionsveranstaltung mit Broukal und Kuntzl

Wien (SPW) Österreichs Schulen wurde im Jahr 1962 zum letzten Mal grundlegend reformiert. 42 Jahre später, im Dezember 2004, wurde dem verkrusteten Schulsystem Österreichs ein dramatisches Krankenblatt ausgestellt: die PISA-Studie. Der Schock über dieses Ergebnis war groß. Als einzige der vier Parlamentsparteien kann die SPÖ ein druckfrisches Bildungsprogramm vorweisen - sie ist damit auf die Probleme und Herausforderungen, die PISA offengelegt hat, vorbereitet.****

Die SPÖ-Neubau lädt daher zu einer Diskussionsveranstaltung zum Thema "Einmal PISA und zurück - die bildungspolitischen Antworten der SPÖ", um gemeinsam mit SPÖ-Wissenschaftssprecher Josef Broukal, SPÖ-Familiensprecherin Andrea Kuntzl über die brennendsten Fragen des österreichischen Bildungswesen und Antworten der SPÖ zu diskutieren.

Zeit: Montag, 18. April 2005, 19 Uhr
Ort: 7., Italienische Weinstube, Spittelberggasse 3
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ-Wien
Tel.: ++43/ 01/ 53 427-224
wien.presse@spoe.at
http://www.wien.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW0004