Gorbach bei Amtskollegen Prokopovic in der Slowakei

Lobbying für Österreichs Position zur Wegekostenrichtlinie

Wien (OTS) - Mittwoch Nachmittag stattet Vizekanzler Infrastrukturminister Hubert Gorbach seinem slowakischen Amtskollegen Pavol Prokopovic in Bratislava einen Arbeitsbesuch ab. "Kernpunkte der Gespräche sind einerseits die Abstimmung der grenzübergreifenden Infrastrukturprojekte und - noch vor dem EU-Verkehrsministerrat am 21. April - die zukünftige EU-Wegekostenrichtlinie. Hier gilt es, intensives Lobbying zu betreiben, Positionen auszuloten und Verbündete zu finden", erklärte Gorbach.

Österreich und die Slowakei verbinden zwei wichtige grenzüberschreitende TEN-Projekte, nämlich der Ausbau der Donau ostwärts und der Ausbau der Schienenverbindung Wien-Bratislava. "Es gilt, das grenzübergreifende Korridormanagement zügig voranzutreiben", betonte Gorbach. Für die Straßeanbindung zwischen den beiden Staaten habe Österreich erst Ende 2004 mit dem Spatenstich zum Bau der A6 Spange Kittsee einen weiteren Meilenstein setzen, um die beiden Wirtschaftsräume anzubinden, so Gorbach.

Eine vertiefte Zusammenarbeit strebe er insbesondere im Bereich Luftfahrt an. "Es geht darum, die Zusammenarbeit der beiden Flughäfen zu optimieren, damit für beide Seiten eine Win-win-Situation entsteht", so Gorbach. Er werde auch das Projekt CEATS für die grenzüberschreitende europäische Flugüberwachung zur Sprache bringen, um das Projekt voranzutreiben und den Standort Wien zu forcieren, schloss der Verkehrsminister.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Christine Lackner
Pressesprecherin
BM für Verkehr, Innovation und Technologie
Tel.: (++43-1) 53 115/2142
christine.lackner@bmvit.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVM0001