NEWS: Elisabeth Gehrer läßt PISA-Test nachprüfen

Bildungsministerin in NEWS: "Habe Zweifel an Erhebungsgrundlage"

Wien (OTS) - Bildungsministerin Elisabeth Gehrer hat Zweifel an Österreichs PISA-Test. Im morgen erscheinenden NEWS kündigt sie einen Aufsehen erregenden Schritt an: Sie will die Erhebungsmethode überprüfen lassen, sie lässt sozusagen die Evaluierer des österreichischen Schulsystems evaluieren. Gehrers Begründung: "PISA ist eine Momentaufnahme. Und wenn man schon daraus eine ,nationale Katastrophe’ formuliert, dann will ich wenigstens wissen, ob das gerechtfertigt ist und prüfen lassen, ob die Erhebungsgrundlage 2000 und 2003 dieselbe ist. Denn ich habe Zweifel am Anteil der Lehrlinge, der einmal zwölf Prozent und dann 20 Prozent ausgemacht hat, und am Hineinrechnen der Arbeitsmarktkurse. Das ist eine einfache statistische Frage, die ich prüfen lasse."

Rückfragen & Kontakt:

Sekretariat NEWS
Chefredaktion
Tel.: (01) 213 12 DW 1103

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NES0002