Wiener ÖVP: Weniger Chemie im Schrebergarten

Wien (OTS) - Der Umweltsprecher der Wiener Volkspartei GR Rudolf Klucsarits sprach sich am Mittwoch in einem Pressegespräch für mehr Ökologie in den Wiener Kleingärten aus. Rund 3.000 Hektar Fläche würden als Gärten genutzt, leider zeigten Studien, dass Haus und Hobbygärten oft massiv überdüngt seien. Statt Verwendung von Pestiziden sollte eine natürliche Schädlingsbekämpfung versucht werden. Auch sollte mehr Kompost statt Dünger eingesetzt werden.

Zur Schädlingsbekämpfung mit Nützlingseinsatz sollte die Stadtverwaltung verstärkt beratend tätig werden. Klucsarits schlug ein Beratungstelefon vor. Ein positives Beispiel habe Niederösterreich anzubieten, nämlich das "Gütesiegel", mit dem sich Gartenbesitzer verpflichten, entsprechende ökologische Standards bei der Gartenpflege einzuhalten.

Weitere Informationen: ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien, Tel.:
4000/81 913, presse@oevp-wien.at , im Internet:
http://www.oevp-wien.at/ (Schluss) fk/vo

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Prof. Fritz Kucirek
Tel.: 4000/81 081
kuc@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0016