Scheuch: BZÖ als Partei des Mittelstandes

Menschen brauchen nicht Streit, sondern Lösungen

Wien (OTS) - "Das Bündnis Zukunft Österreich wird die erfolgreiche Tradition des freiheitlichen Wegs fortsetzen und den Menschen wieder Antworten auf die brennenden Fragen Gesellschaft bieten. Der designierte Bündnisobmann Dr. Jörg Haider hat in der Pressestunde gezeigt, dass das BZÖ den freisinnig-sozialen Menschen des bürgerlichen Mittelstandes wieder eine politische Heimat bietet", erklärte der designierte Sprecher des Bündnis Zukunft Österreich Abg. DI Uwe Scheuch. ****

Mit der Gründung des BZÖ habe man die freiheitliche Idee gerettet, so Scheuch. Die Bevölkerung brauche keinen Streit, sondern Lösungen. Diese werde man bis zu den Wahlen 2006 wieder ohne Störfaktoren bieten können. "Dass unser Regierungsteam funktioniert und die Arbeit im Nationalrat mitgetragen wird, hat nicht zuletzt der abgelehnte Misstrauensantrag und der Nationalratsbeschluss des Budgets bewiesen!", stellte Scheuch fest.

"Parteipolitisches Geplänkel überlassen wir den Beleidigten und Destruktiven. Wir beschäftigen uns nicht mit der Vergangenheit, sondern richten den Blick nach vorne. Herr und Frau Österreicher wollen Kontinuität und eine erfolgreiche Arbeit für unser Land - und das werden mit dem Bündnis Zukunft Österreich bieten", so der Nationalratsabgeordnete abschließend.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC0002