Hofmann: Wirtschaftsaufschwung durch Investitionen in moderne Infrastruktur

Wien, 2005-04-06 (fpd) - Es sei noch nie so viel wie jetzt in moderne Infrastruktur, Schiene und Straße investiert worden. Das wirke sich auch positiv auf den Arbeitsmarkt aus, betonte der freiheitliche Wirtschaftssprecher DI Max Hofmann. ****

Ein weiterer Schwerpunkt dieser Bundesregierung liege bei Investitionen in Forschung und Entwicklung. "Bis 2010 sollen die Ausgaben für Forschung und Entwicklung 3 Prozent des Bruttoinlandsprodukts betragen. Diese Ausgaben wirken sich positiv auf das Wirtschaftswachstum aus. Daß diese Bundesregierung auf einem Erfolgkurs ist, zeigen die neuesten Wirtschaftsprognosen für Österreich", so Hofmann. Laut EU-Kommission könne die österreichische Wirtschaft auch weiterhin mit einem stabilen Wachstum rechnen. Der Inlandsverbrauch werde positiv auf die jüngsten Steuersenkungen und steigende Beschäftigung reagieren.

Zum Thema Tempo 160 km/h fordert Hofmann weniger Emotionen und mehr Diskussionsbereitschaft. Er kritisiert das reflexartige Prinzip des "Nein-Sagens" und die Diskussionsverweigerung. "Starre und veralterte Systeme müssen zugunsten neuer Verkehrsmanagementsysteme hinterfragt werden dürfen", so Hofmann abschließend. (Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC0005