PROKOP: ERFOLG DES EINGESCHLAGENEN WEGS MACHT SICH BEMERKBAR

Gegenüber 2000 sind heute 500 Exekutivbeamte mehr im Außenamt

Wien (OTS) - Mit 1. März 2005 waren 22.406 Exekutivbedienstete im Außendienst und 1.898 Exekutivbedienstete in den Stabstellen in der inneren Verwaltung beschäftigt. Zum Vergleich: Mit 1. Jänner 2000 waren 21.901 Exekutivbeamte im Außendienst tätig. Alleine dieser Vergleich zeigt, dass heute mehr Exekutivbeamte im Außendienst sind. Das sagte heute, Mittwoch, Innenministerin Liese Prokop bei der kurzen Debatte über das Exekutivpersonal im Plenum des Nationalrats. ****

Prokop wies auf den erfolgten Abbau von Doppelgleisigkeiten und die schlankeren Strukturen, wodurch diese Aufstockung im Außendienst möglich geworden sei. "Diese Quote wurde trotz der hochgestellten Zielvorgaben durch Reformen ermöglicht. Die Umsetzung des Projektes Team04 wird diesen Trend noch fortsetzen. Von den derzeit 45 unterschiedlichen Kommandostrukturen verbleiben nur mehr neun Landespolizeikommandanten mit einem merkbaren Gewinn an Beamten, die ihren Dienst auf der Straße und vor Ort für sicherheitspolizeiliche Aufgaben erledigen können. Darüber hinaus sind 1.154 Beamte der Zollwache in die Dienststellen eingegliedert worden."

Der Erfolg des eingeschlagenen Wegs macht sich bemerkbar, verwies die Ministerin auf Erfolge in der Kriminalstatistik im Februar und März: "Die Kriminalität ist im Februar um fünf Prozent gesunken, allein in Wien um 8,6 Prozent. Derselbe Trend setzt sich in den Rohdaten im März fort. Die Aufklärungsquote stieg um 1,5 Prozent -auch das sind Leistungen der Exekutive vor Ort."

"Mit diesem Personal, dem Know-how und dem Engagement unserer Beamten können wir den Standard nicht nur sichern, sondern ausbauen", schloss die Ministerin.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
Tel. 01/40110/4432
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0012