Strache: Bereits 8 Landesgruppen stehen hinter einziger, echter und originaler FPÖ

~ Versuchter Zerstörungsprozess der FPÖ bereits im Ansatz völlig gescheitert - Geschwister Haider allein zu Haus! ~

Wien (OTS) - Wien - Nach dem von langer Hand geplanten und vollzogenen Abspaltungs- und versuchten FPÖ-Zerstörungsschritt der Geschwister Haider plus Regierungsanhang kann man schon heute festhalten, dass dieser FPÖ-Zerstörungsversuch bereits im Ansatz völlig gescheitert ist, so heute der Wiener FPÖ-Obmann HC Strache.

Seit heute steht fest, dass bereits acht FPÖ-Landesgruppen mit überwältigender Mehrheit hinter der einzigen, echten und originalen FPÖ stehen.

Auch im letzten noch offenen FPÖ-Bundesland Kärnten breitet sich nunmehr massiver Widerstand gegen die nunmehrige Haider-Stronach-BZÖ-Partei von tausenden Kärntner FPÖ-Freunden wie ein Lauffeuer aus. Gerade die Kärntner FPÖ-Basis gilt als zu ihrer FPÖ-Gesinnungsgemeinschaft treu stehende Gruppe. Mit einer beliebigen orangen Industrielobby-Partei können die echten Kärntner Freiheitlichen daher nichts anfangen.

Bündnis Zukunft Österreich - 4. Bund der ÖVP

Haider hat mit seinem unmoralischen Vorgehen alle ehrenamtlichen Funktionäre und ehemaligen Freiheitlichen Wähler verkauft und verraten. Nunmehr bekommt er die Rechnung dafür präsentiert. Haider und seine Schwester plus Gefolgsleute sind daher als reiner Wurmfortsatz und Steigbügelhalter der ÖVP bereits allein zu Haus. Die Österreicher erkennen, dass es der BZÖ-Gruppe nur um ihre egozentrischen Interessen geht, welche sie vor die Gesinnungsgemeinschaft und das freiheitliche Lager gestellt haben.

Schon heute lässt sich feststellen, dass ausschließlich Mandatare zur BZÖ wechseln. Unter den Mitgliedern, Sympathisanten und Wählern wird die BZÖ als reine ÖVP-Zentrale abgelehnt.

BZÖ veruntreut freiheitliche Mandate

Wenn die ausgetretenen FPÖ-Mandatare, welche zur BZÖ gewechselt haben, Anstand und Moral hätten, würden sie keinen Diebstahl von freiheitlichen Wählerstimmen vornehmen, sondern ihre Mandate sofort zurücklegen. Alles andere macht sichtbar, dass sich diese BZÖ-Gruppe als fünfte Kolonne im Dienst der ÖVP missbrauchen lässt. Haider und Co haben damit den Weg von Heide Schmidt beschritten. Man liebt bekanntlich den Verrat, jedoch niemals den Verräter. So wie damals mit dem LIF, ist auch dieses Haider-BZÖ-Wählertäuschungsprojekt einer beliebigen, liberalen, Industrielobby-Partei zum Scheitern verurteilt.

Bürgerpartei FPÖ versus Stronachs Privatpartei BZÖ

Die FPÖ lebt und hat als Original auch die erfolgreiche Zukunft einer freiheitlich-sozialen Bürgerbewegung bereits heute gesichert. Die Österreicher wählen den Schmid und nicht den Schmidl. Jene alte FPÖ, welche sich am Montag in Richtung BZÖ abgespalten hat, ist vor ihrer eigenen miserablen Verantwortung für eine unsoziale und schlechte Regierungspolitik als ÖVP-Wurmfortsatz und vor den von ihnen verursachten Parteischulden davongelaufen. Die jetzige FPÖ ist die neue und echte FPÖ, welche Österreich zuerst mit Herz und Seele leben wird, so wie es sich die Österreicher von der FPÖ erwarten. Die FPÖ wird eine breite Bürgerbewegung sein, in der alle Österreicher Platz haben, so Strache. (Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

FP-Wien

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001