Lopatka: Van der Bellen soll Spekulationen beenden

Staatspolitische Verantwortung heißt, für Österreich weiterzuarbeiten

Wien, 6. April 2005 (ÖVP-PK) "Grünen-Chef Van der Bellen soll seine Neuwahl-Spekulationen beenden und zur Kenntnis nehmen, dass die Bundesregierung auch weiterhin für Österreich arbeiten wird", sagte heute, Mittwoch, ÖVP-Generalsekretär Abg.z.NR Dr. Reinhold Lopatka.****

"Van der Bellen muss sich keine Sorgen um die österreichische EU-Präsidentschaft im nächsten Jahr machen", sagte Lopatka. Diese werde professionell absolviert werden, nicht zuletzt weil mit Bundeskanzler Wolfgang Schüssel ein Mann an der Spitze der Bundesregierung stehe, der über die nötige Erfahrung verfüge und seine staatspolitische Verantwortung wahr nehme. "Diese staatspolitische Verantwortung veranlasst ihn auch, dem klaren Wählerauftrag entsprechend die Regierungsarbeit im Interesse der Österreicherinnen und Österreicher weiterzuführen. Auch wenn sich die Oppositionsparteien derzeit darin übertreffen, das Neuwahlgespenst an die Wand zu malen", so der ÖVP-Generalsekretär abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0008