Miedl: Steuerreform bringt Pendler wesentliche Entlastung

Königsberger-Ludwig soll sich informieren, statt polemisieren

Wien, 6. April 2005 (ÖVP-PK) Offensichtlich habe die SPÖ-Abgeordnete Königsberger-Ludwig keine Ahnung, "was in diesem Land vor sich geht", sagte heute, Mittwoch, ÖVP-Verkehrssprecher Abg.z.NR Werner Miedl. Keinesfalls könne von einer Belastung der Pendler gesprochen werden. Schließlich brachte die Steuerreform für 675.000 Pendler eine "ganz wesentliche Entlastung" von den Fahrtkosten. ****

Die Erhöhung der Pendlerpauschale um 15 Prozent brachte eine Steuerersparnis von rund 20 Millionen Euro und habe einen wichtigen Impuls zur Stärkung des öffentlichen Nahverkehrs sowie des ländlichen Raumes gesetzt, so Miedl. Auch die geplante Reform des öffentlichen Nahverkehrs habe das Ziel, die Attraktivität für die Kunden zu erhöhen, das Angebot zu verbessern und mehr Menschen zum Umsteigen auf den öffentlichen Verkehr zu bewegen. Königsberger-Ludwig sei auch gesagt, dass den Benzinpreis nicht die Regierung macht, sondern von internationalen Börsen bestimmt wird. "Informieren statt polemisieren, Frau Abgeordnete", so Miedl abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0006