Gehrer überreicht hohe Auszeichnungen der Republik Österreich

Wien (OTS) – Hohe Auszeichnungen der Republik Österreich überreicht Bildungsministerin Elisabeth Gehrer heute Nachmittag im Rahmen eines Festaktes an eine Reihe von Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens für ihre langjährigen und herausragenden Verdienste auf den Gebieten Bildung und Wissenschaft. ****

Das Große Silberne Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich erhalten die Universitätsprofessoren Andreas Frank und Paul Höcker.

O.Univ. Prof. Dipl.Kultur-Ing. Dr. Andreas Frank lehrt an der Technischen Universität Wien und ist Vorstand des Instituts für Geoinformation und Kartographie. Prof. Frank, der auch an der ETH Zürich und an der University of Maine in Orono, USA, tätig war, zählt zu den international renommiertesten Wissenschaftern auf dem Gebiet der Geographischen Informationssysteme.

Der Hämatologe und Vorstand der Klinischen Abteilung für Transfusionsmedizin der Universitätsklinik für Blutgruppenserologie und Transfusionsmedizin am AKH Wien Ao. Univ. Prof. Dr. Paul Höcker hat auszeichnungswürdige Verdienste auf dem Gebiet der Blutgruppenserologie, Transfusionsmedizin und Stammzellenforschung erworben.

Karl Lukan wird mit dem Goldenen Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich ausgezeichnet. Lukan ist seit seiner Jugend begeisterter Bergsteiger und Amateurarchäologe, hält Vorträge in alpinen Vereinen und Volkshochschulen in Österreich und Deutschland und hat über 50 Bücher zu alpinistischen und kulturhistorischen Themen veröffentlicht.

Das Silberne Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich wird an Dr. Alexander Schön verliehen, der wesentliche Akzente auf dem Gebiet des Kulturmanagements und Sponsorings für

Kulturinitiativen gesetzt hat. Dr. Schön ist stellvertretender Generalsekretär der Internationalen Friedrich Hebbel-Gesellschaft Wien, Finanzbeauftragter im Clemens Maria Hofbauer-Komitee sowie als Beirat für das Institut für Kunst und Wissensvermittlung tätig.

Tit. Ao. Univ. Prof. Dipl. Ing. Dr. Wolfgang Hadrian, TU Wien, wird für seine Leistungen mit dem Österreichischen Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst I. Klasse ausgezeichnet. Prof. Hadrian ist ein international anerkannter Wissenschaftler auf den Gebieten Elektromagnetische Verträglichkeit, Blitzforschung und Feldmesstechnik. 1992 habilitierte er sich als erster Österreicher auf dem damals noch sehr jungen Fachgebiet der „Elektromagnetischen Verträglichkeit“.

nnnn

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur
Öffentlichkeitsarbeit/cb
Tel.: (++43-1) 53 120-5153

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BWK0001