Großes Interesse für Wirtschaftsstandort Kärnten in Wien

LH Haider lud zu "Abend bei Freunden" ins Ronacher

Klagenfurt (LPD) - Enormes Medieninteresse herrschte im bis auf
den letzten Platz gefüllten Wiener Ronacher beim "Abend bei Freunden", zu dem Landeshauptmann Jörg Haider und Kärntner Unternehmer gestern, Dienstag, geladen hatten. Unter dem Motto "Kärnten macht Zukunft" wurde den mehr als 1.000 Gästen, darunter viele Unternehmer, Kärnten als aufstrebender und zukunftsweisender Wirtschaftsstandort präsentiert, der vor allem im Tourismus und im Hochtechnologiebereich enorme Chancen bietet.

Landeshauptmann Haider betonte in seinem Referat die enormen Chancen, die sich Kärnten seit der Öffnung der Grenzen in einem größeren Wirtschaftsraum böten. "Wir haben den Ehrgeiz, unser Land in einer günstigen Situation nach vorne zu bringen und werden diese Chance für eine positive Zukunft des Landes nützen", so Haider. Als wichtige Projekte nannte er die Millioneninvestitionen in Tourismusprojekte und den Ausbau des Ganzjahrestourismus sowie den weiteren forcierten Ausbau des Schwerpunktes im Technologiebereich, der bereits zu großen Erfolgen geführt habe, zuletzt etwa die geplante Ansiedlung eines Magna-Werkes in Kärnten. Es sei gelungen, die Wirtschaftsstruktur von der alten Problem-Struktur der "verlängerten Werkbänke" zum nachhaltigen Aufbau von qualifizierten Hochtechnologie-Arbeitsplätzen zu verändern.

Einen zentralen Stellenwert nimmt in dieser Zukunftsstrategie der "Kärntner Zukunftsfonds" ein. Damit sollen in den nächsten Jahren Investitionen in nachhaltige Zukunftsprojekte sowie die Schaffung von 10.000 neuen Arbeitsplätzen ermöglicht werden. Wolfgang Kulterer, Vorstandsvorsitzender der Hypo Alpe-Adria-Bank, stellte diesen "Turbo" für die Kärntner Wirtschaft vor. Begleitende Eckdaten zum Wirtschaftsstandort Kärnten referierte OGM-Meinungsforscher Wolfgang Bachmayer.

Umrahmt wurde der von Franz Klammer und Ute Pichler moderierte Abend von einem abwechslungsreichen Kulturprogramm, darunter Star-Bass Christian Tschelebiew, der mit der Arie des Escamillo aus "Carmen" einen Vorgeschmack auf die kommende Saison auf der Wörtherseebühne bot.

Prominent die Liste der Ehrengäste: Vizekanzler Hubert Gorbach, Sozialministerin Ursula Haubner, Justizministerin Karin Miklautsch waren ebenso gekommen wie die Staatssekretäre Sigisbert Dolinschek, Eduard Mainoni und Karl Schweitzer sowie LHStv. Martin Strutz und die Nationalratsabgeordneten Mares Rossmann und Herbert Haupt. Im Mittelpunkt des Abends standen die vielen Unternehmer und Wirtschaftstreibenden, darunter Rewe-Chef Veit Schalle, Baumeister Richard Lugner, der steirische Bauunternehmer Hans Werner Frömmel mit Partner Gert Seeber, Otmar Michaeler von der Falkensteiner Unternehmensgruppe und Robert Rogner jun. Auch Schauspieler und Kabarettist Gerald Pichowetz war der Einladung gefolgt.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at/index.html

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0002