Universität Wien schließt Partnerschaftsabkommen mit Seoul National University

Wien (OTS) - Der Rektor der Seoul National University, Un-Chan Chung, und Georg Winckler, Rektor der Universität Wien, unterzeichneten heute ein Partnerschaftsabkommen zwischen den beiden Universitäten. Die Universität Wien und die Seoul National University, die führende Universität Südkoreas, werden zukünftig verstärkt in Forschung und Lehre zusammenarbeiten.

Die Universität Wien ist die einzige österreichische universitäre Einrichtung, die ein Ostasieninstitut besitzt, in dem mehr als 1000 Studierende in Sinologie und Japanologie ein Studium betreiben. Mit der Etablierung einer eigenen Professur für Koreanologie, die Univ. Prof. Dr. Rainer Dormels seit 1. April 2005 inne hat, und der Unterzeichung eines Partnerschaftsabkommens mit der Seoul National University wird nunmehr in Forschung und Lehre der gesamte ostasiatische Raum abgedeckt.
"Wir freuen uns, dass über dieses Partnerschaftsabkommen die WissenschafterInnen der Universität Wien neue Kooperationsprojekte im ostasiatischen Raum betreiben können", so Rektor Georg Winckler. "Die Universität Wien stärkt mit dieser Partnerschaft ihre internationale Positionierung und baut ihr universitäres Netzwerk im dynamischen ostasiatischen Raum aus." Der Austausch von WissenschafterInnen und Post-Graduate Studierenden, gemeinsame Publikationen sowie die Organisation von Symposien und Konferenzen werden über das Partnerschaftsabkommen gefördert.

"Die Universität Wien wird im ostasiatischen Raum als eine der führenden Universitäten der Welt wahrgenommen. Ihre internationale Position kommt noch durch die geopolitische Lage Wiens im Zentrum Europas gerade zur Zeit der EU-Erweiterung verstärkt zum Tragen", erklärt ao. Univ.-Prof. Dr. Richard Trappl, Chinabeauftragter der Universität Wien. Die enge Verflechtung mit den führenden Universitäten Ostasiens, unter anderem durch die interdisziplinäre Praxis des Instituts für Ostasienwissenschaften, macht die Universität Wien zu einem Ostasien-Kompetenzzentrum europäischer Dimension. Die intensive Einbindung in europäische Universitätsprogramme, aber auch Kooperationen mit amerikanischen Universitäten wiederum machen die Universität Wien für WissenschafterInnen aus Ostasien attraktiv.
Die Universität Wien ist Mitglied mehrerer internationaler Netzwerke, unter anderem des Netzwerks Europäischer Hauptstadt-Universitäten (UNICA) und des ASEA-UNINET.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Cornelia Blum
Rektorat der Universität Wien, Pressesprecherin
Tel.: +43 (1) 4277-10012 oder 0664/60277-10012
cornelia.blum@univie.ac.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | UNI0001