>BWS 2005< in Salzburg 2005 der Branchentreff für Österreich und Deutschland

Erste >BWS< mit >Eisenwaren Österreich< seit der EU-Osterweiterung +++ Messepause in Köln und Nürnberg erhöht internationalen Stellenwert der Salzburger Veranstaltung +++

SALZBURG (OTS) - Diese Ausgabe der >BWS< ist die erste heimische Branchenplattform für die Holzbe- und -verarbeitung seit der EU-Osterweiterung - sie geht von heute, Mittwoch, den 6. April, bis Samstag, den 9. April 2005, im Messezentrum Salzburg zeit- und ortsgleich mit der >Eisenwaren Österreich< über die Bühne. Messepausen in Köln und Nürnberg machen die diesjährige Salzburger Fachmesse zur wichtigen Plattform für Holzbe- und -verarbeitung, Tischlerei-, Zimmerei- und Fertigungsbedarf. "Die >BWS< ist 2005 eine hochkarätige, branchenübergreifende Komplettplattform für Holzverarbeiter in Österreich, Süddeutschland und den neuen EU-Mitgliedsländer. Auf dieser Fachmesse werden die Weichen für die nächsten zwei Jahre gestellt", stellt dazu Direktor Johann Jungreithmair, CEO des Veranstalters Reed Exhibitions Messe Salzburg, fest.

Rund 350 Aussteller aus dem In- und Ausland nehmen an der diesjährigen >BWS< teil. Darunter sind etwa 100 Unternehmen, die bei der vergangenen Ausgabe vor zwei Jahren nicht mit dabei waren. Zudem konnte das Messeteam zahlreiche Erstaussteller für diesen Branchenevent gewinnen.

Erstmals mit Architektursymposion

"Zu diesen Neuheiten der präsenten Branchen gibt es ein informatives Rahmenprogramm. So findet als perfekte Ergänzung heuer erstmals das BWS-Symposion statt", erläutert Ing. Christian Fischer, themenverantwortlicher Bereichsleiter Messen bei Reed Exhibitions Messe Salzburg. Unter dem Titel "new materials - new technologies -new architecture" präsentieren international anerkannte Architekten und Ingenieure aus dem In- und Ausland neue Möglichkeiten der Architektur sowie im Holzbau. Kuratoren sind Peter Ebner und Christian Schittich. Das Symposion ist eine Kooperation mit dem Architekturforum Oberösterreich, aut.architektur Tirol, HDA Kärnten, der Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten für Salzburg und Oberösterreich, der Architektenkammer Bayern, den Landesinnungen Holzbau Salzburg und Oberösterreich sowie Proholz Salzburg und Tirol. Rund 400 nationale und internationale Architekten werden zu diesem Symposion erwartet. Der Eintritt ist für Messebesucher kostenlos.

In diesem Rahmen referiert das junge auch international anerkannte Architekturbüro aus Graz, "Splitterwerk", zum Thema "Umhüllung". Der Österreicher Wolfgang Pöschl, der schon zahlreiche nationale Preise gewonnen hat, bringt hier den Besuchern den "Klang der Architektur" näher. DI Thomas Pink aus Düsseldorf stellt "4D - Die Vertretung des Landes Nordrhein-Westfalen beim Bund in Berlin" vor; der Holländer NOX - Lars Spuybroek "Machining Architecture". Jun Aoki aus Tokio, internationaler Preisträger, der seit einigen Jahren alles für die Modemarke Louis Vuitton baut, berichtet über "Attempts at the Louis Vuitton designs". Ebenso aus Tokio stammt Kazuhiro Kojima, der über "new method, materials and space: discovery of site-specific characters" spricht. Bernard Cache von Objectile in Paris stellt "After Jean Prouvè: Leibnizian fold and Arguesion fold" vor. Weiters referiert Univ. Prof. DI Hermann Kaufmann über "Hölzerne Projekte im Detail - von der Technik zur Ästhetik"; Diskussionen runden das Programm ab.

"Mit diesem hochwertigen Informationsprogramm - einerseits für Architekten und Entscheidungsträger öffentlicher Bauten, andererseits für Verarbeiter wie Holzbaubetriebe, Zimmereien und Tischler -bekommt die >BWS 2005< einen zusätzlichen Anreiz", betont Messeleiter Ing. Wetzer. In weiteren Vorträgen behandelt Ing. Alois Burgstaller (Fa. Scheuch) die "Auswirkungen der neuen VEXAT-Verordnung (ATEX-Richtlinie)"; Herbert Schakmann von GU Baubeschläge referiert über "Fluchttürsysteme in Europe". Zudem stellt DI Thomas Anderl von der Holzforschung Austria (in Kooperarion mit der Landesinnung der Tischler Salzburgs) die "CE-Kennzeichnung von Fenstern" vor. Und in Zusammenarbeit mit dem Holztechnikum Kuchl präsentiert DI Markus Seiwald die "Zukunftschance Holzbau".

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Reed Exhibitions Messe Salzburg/Presse & PR:
Leitung: Mag. Paul Hammerl, Tel. +43 (0)662 4477 143
mail:paul.hammerl@reedexpo.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | RES0001