ARBÖ: Umleitung am Wiental-Kanal wird für Staus sorgen

Wien (OTS) - - Die B1, Wiener Bundesstraße wird im Zusammenhang
der Bauarbeiten zum neuen Wiental Kanal gesperrt, meldet der ARBÖ-Informationsdienst. Laut Plan der Stadt Wien wird für eine Dauer von 10 Wochen die Rechte Wienzeile im Bereich zwischen der Pilgramgasse und Kettenbrückengasse gesperrt.

"Verkehrsteilnehmer müssen vor allem in den ersten Tagen in diesem Bereich mit umgedrehten Einbahnen und Sackgassen kämpfen.", erklärt ein Verkehrsexperte des ARBÖ. Eine lokale Umleitung wurde eingerichtet. Diese führt über die Schönbrunnerstraße, Heumühlgasse, Mühlgasse und Pressgasse wieder auf die Rechte Wienzeile. Vor allem zu den Hauptverkehrszeiten rechnen die Experten des ARBÖ mit Staus in diesem Bereich.

Die mögliche Ausweichroute über die Mariahilfer Straße empfiehlt der ARBÖ-Informationsdienst allerdings nicht. Großräumiges Ausweichen über die Wiedner Straße oder die Burggasse ist daher angesagt. Das Ende des Großprojektes Wientalkanal ist mit Frühjahr 2006 geplant. Von Mai 2003 bis zum Ende dieses Bauvorhabens sind dann 2700 Meter Kanal mit einem Durchmesser von 8,6 Meter in 30 Meter Tiefe gebaut worden.

Informationen zum aktuellen Verkehrsaufkommen, sowie Straßenzuständen erhalten Sie beim ARBÖ-Informationsdienst unter der Telefonnummer 050 123, im Internet unter www.verkehrsline.at oder im ORF-Teletext auf Seite 431.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ-Informationsdienst
Stefan Sauer, Sandra Magerl
Tel.: (++43-1) 89121-7
id@arboe.at
http://www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0001