BZÖ: "Bündnis zur ÖVP-Unterstützung"

Zweite Nationalratspräsidentin Barbara Prammer plädiert für mehr Verlässlichkeit in der Politik

Wien (OTS) - Mit Besorgnis und Erstaunen reagiert die Zweite Präsidentin des Nationalrates Barbara Prammer auf den Zerfall des blauen Koalitionspartners. "Der Name der neuen "orangen" Bewegung BZÖ steht wohl für Bündnis zur ÖVP-Unterstützung", so Prammer am Montag gegenüber dem Pressedienst der SPÖ. Denn der kleine Koalitionspartner sei innerlich auseinander gefallen, in der Regierungskoalition mit den Schwarzen wollen die nunmehrigen BZÖ-Mitglieder aber bleiben. ****

"Dieses willkürliche und scheinbar auch unüberlegte Agieren ist nicht, was wir uns von einer österreichischen Partei - noch dazu in Regierungsverantwortung - erwarten", sagte Prammer weiter. Im Sinne einer verantwortungsvollen Politik für unser Land plädiert die Zweite Präsidentin des Nationalrates für solideres Handeln und mehr Verlässlichkeit. Es gehe hier nicht um Farbenspiele für den Modesommer, sondern um die Zukunft unseres Landes, so Prammer abschließend. (Schluss) cs/mm

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0006