FP-Madejski: Verzerrt Häupl den Kampf um den Meistertitel?

Skandalöse Trainingsbedingungen für Rapid

Wien (OTS) - Dem Austria Wien Fan und Kuratoriumsmitglied SP-Bürgermeister Michael Häupl fließt zur Zeit offensichtlich zu viel violettes Blut durch die Adern. Andernfalls ist es nicht zu erklären, dass der SK Rapid Wien seit Monaten skandalöse Trainingsbedingungen vorfindet und es die Stadt Wien nicht schafft, die seit Wochen nicht funktionierende Sprinkleranlage in Gang zu setzen. Demnach muss die Frage in den Raum gestellt werden, ob Häupl damit seinen "Veilchen" einen Wettbewerbsvorteil gegenüber den Grün-Weißen im Kampf um den Meistertitel verschaffen möchte, zeigte sich heute der Wiener FP-LAbg. und Fußballfan Dr. Herbert Madejski über diese eigenartigen Vorgänge verwundert.

Häupl hat jedenfalls Erklärungsbedarf, wieso der Lokalrivale aus Favoriten auf "englischem" Rasen trainiert und Rapid lediglich eine "Knöchelwiese" vorfindet. Für die hunderttausenden Rapid-Fans ist dies jedenfalls eine Provokation der Sonderklasse. Weiters ist es eine Schande für den Österreichischen und Wiener Fußball, wenn der Nachwuchs des Rekordmeisters in einer Tiefgarage trainieren muss, so Madejski

Der FP-Abgeordnete forderte Rapid-Präsident Edlinger auf, die Miet-Zahlungen an die Stadt Wien einzustellen, bis wieder für optimale Trainingsbedingungen sowohl für die Kampfmannschaft als auch für den Nachwuchs gesorgt ist. Es ist jedenfalls erstaunlich, dass Edlinger seine Kontakte zu seinen regierenden Genossen in der Stadt nichts nützen, um hier rasche Lösungen zu finden. (Schluss) lb

Rückfragen & Kontakt:

FP-Wien/4000 81798

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0002