Kameradschaft der Exekutive Österreichs zu Ernennungen der Landespolizeikommandanten

Wien (OTS) - "Die Kameradschaft der Exekutive Österreichs (KdEÖ) erkennt in der Besetzung der neuen Landespolizeikommandanten und ihrer Stellvertreter eine deutliche Antwort auf den, schon im Vorfeld der Entscheidung, erhobenen Vorwurf einer Umfärbeaktion". Kommentiert der Vorsitzende der KdEÖ, Wolfgang Kastner, die Entscheidung der Bundesministerin für Inneres.

"Über einzelne Personen kann man geteilter Meinung sein, doch muss anerkannt werden, dass die Kommissionen einstimmige Vorschläge über die am besten geeigneten Bewerber zur Entscheidung vorgelegt haben und Bundministerin Liese Prokop diesen Vorschlägen gefolgt ist. Mit dem Gesamtbild muss jeder, der an einer erfolgreichen neuen Bundespolizei interessiert ist, zufrieden sein", meint Kastner.

"Dass sich 110 Personen um diese Funktionen beworben haben, zeigt das große Potenzial an ausgezeichneten Fachkräften, das der künftigen Bundespolizei zur Verfügung stehen wird. Die KdEÖ erwartet auch bei den nun folgenden Neubestzungen von ausgeschriebenen Planstellen nur der Qualität der Sicherheitsexekutive folgende Entscheidungen", fordert der KdEÖ-Vorsitzende abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Wolfgang Kastner, Vorsitzender
Telefon 0664 4626973
Kameradschaft der Exekutive Österreichs
Laudongasse 16
1080 Wien

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NOB0001