ÖAMTC: Verkehrszusammenbruch in Wien nach Unfall auf A 2

Fahrbahnteilung sorgt bei Lenkern immer wieder für Verwirrung

Wien (ÖAMTC-Presse) - Ein Auffahrunfall im Baustellenbereich auf der Süd Autobahn (A 2) bei Wien hatte Montagvormittag verheerende Auswirkungen auf den Verkehr der Bundeshauptstadt. Meldungen der ÖAMTC-Informationszentrale zu Folge touchierte gegen 10.00 Uhr zwischen dem Knoten Inzersdorf und Vösendorf ein Richtung Süden fahrender Lkw bei einem Spurwechsel einen Pkw. In weiterer Folge war auch noch ein zweites Auto an dem Crash beteiligt. "Der Unfall ist zwar glimpflich verlaufen, es hat nur Blechschaden gegeben", berichtet Willy Matzke, Verkehrsexperte des ÖAMTC: "Die Folge war allerdings ein kompletter Verkehrszusammenbruch für rund zwei Stunden auf allen Hauptverbindungen Richtung Süden."

Auf dem Abschnitt, auf dem sich der Unfall ereignet hatte, kommt es nach Beobachtungen des Clubs immer wieder zu gefährlichen Situationen. Die Fahrbahnteilung sorgt bei vielen Lenkern offensichtlich für Verwirrung. "Nicht nur auf den beiden geradeaus geführten Spuren kommt man nach Graz. Der Fahrstreifen, der Richtung SCS abzweigt, mündet wieder in die Hauptfahrbahn", erklärt Matzke. Der Clubexperte appelliert an die Autofahrer, sich nicht irritieren zu lassen und abrupte Spurwechsel zu unterlassen. Eine ebenso gefährliche und damit stau-anfällige Stelle im Baustellenbereich beim Knoten Vösendorf ist die Einbindung der Außenring Autobahn (A 21) in die Süd Autobahn Richtung Wien. "Die Linienführung ist hier nicht ganz eindeutig", meint ÖAMTC-Experte Matzke: "Hier müssen Verbesserungen vorgenommen werden."

(Schluss)
ÖAMTC-Informationszentrale / bei

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Informationszentrale
Tel.: (01) 71199-1795
iz-presse@oeamtc.at
http://www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0002