VHS Hietzing: Zwischen Macht und Nächstenliebe

Wien (OTS) - Am 5. April um 18.30 Uhr wird in der Volkshochschule Hietzing (13, Hofwiesengasse 48) eine Ausstellung über die Gründerin von Caritas Socialis, Hildegard Burjan, eröffnet. Burjan zählt zu den bemerkenswerten Frauengestalten am Beginn des 20. Jahrhunderts. Sie wurde 1883 in Görlitz an der Neisse geboren. Wien wurde für die zum Katholizismus konvertierte Jüdin zur Wahlheimat. Sie war die erste christlichsoziale Abgeordnete im Parlament der 1. Republik und gründete als verheiratete Frau und Mutter die religiöse Schwesterngemeinschaft Caritas Socialis. In einer männlich dominierten Welt setzte sie sich vehement für die Rechte der berufstätigen Frauen ein. Die von ihr initiierten Hilfswerke für die Randgruppen der Gesellschaft bildeten vielfach die Basis für das heute von Ländern und Gemeinden angebotene Sozialprogramm.

Die Ausstellung wurde von Prof. Ingeborg Schödl gestaltet und ist bis zum 4. Mai in der Volkshochschule Hietzing (Mo-Fr 8.00 bis 20.00 Uhr) zu besichtigen.

Die Ausstellung wird von Bezirksvorsteher DI Heinz Gerstbach und Bezirksvorsteher-Stellvertreterin Dorothea Drlik eröffnet. Als Ehrengäste werden BM Maria Rauch-Kallat und Weihbischof DDr. Helmut Krätzl erwartet.

o Allgemeine Informationen:
http://www.vhs-hietzing.at/

rk-Fotoservice: http://www.wien.at/ma53/rkfoto/

(Schluss) vhw

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Volkshochschule Hietzing
Robert Streibel
Tel. 804 55 24

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0014