Automobilindustrie leistet wesentlichen Beitrag zur Reduzierung der Feinstaubemissionen

Leißing: Pkw-Verkehr nachweislich nur Teilverursacher der Feinstaubkonzentration

Wien (OTS) - "Wir haben als Automobilindustrie bereits einen wesentlichen Beitrag zur Senkung der Feinstaubemissionen geleistet und werden das auch in Zukunft im Rahmen unserer Möglichkeiten tun. Nichts desto trotz werden wir als solche in der aktuellen öffentlichen Feinstaubdiskussion medial am meisten geprügelt", so Komm.Rat Dir. Peter Leißing, Sprecher der österreichischen Automobilimporteure.

Bei Betrachtung der gesamten Staubproblematik müsse berücksichtigt werden, dass nicht zuletzt aufgrund der bereits am Pkw-Sektor zum Einsatz gekommenen Verbesserungen der Anteil der Partikelemissionen aus dem Pkw deutlich unter 10 % der Gesamtstaubemissionen liege. Moderne, EU-4-optimierte Pkw würden heute um ca. 93 % weniger Partikelmasse ausstoßen als dies zu Beginn der Dieselentwicklung Mitte der 80er Jahre war, führt Leißing aus.

Der Pkw-Verkehr sei somit nachweislich nur ein Teilverursacher der Feinstaubkonzentrationen, trotzdem werde in der aktuellen öffentlichen Diskussion immer nur vom Pkw-Verkehr als Emittent gesprochen. Er vermisse in einer objektiven Auseinandersetzung die anderen Verursacher, die keinerlei oder nur deutlich geringere Verbesserungsraten aufweisen können, so Leißing, der in diesem Zusammenhang die Wiedereinführung der jährlichen Abgasüberprüfung entsprechend §57a für alle Pkw fordert, wodurch hoch emittierende Fahrzeuge erkannt und aus dem Verkehr gezogen werden könnten.

Rückfragen & Kontakt:

Arbeitskreis der Automobilimporteure
Dr. Christian Pesau
Tel.: (++43-1) 711 35-2760
c.pesau@iv-net.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPI0002