FMK: Entwarnung vor vermuteten Gesundheitseinflüssen des Mobilfunks

Europäisches PERFORM B Programm legt Ergebnisse aus Replikationsstudien vor

Wien (OTS) - Der 147 Seiten starke Endbericht des PERFORM B Forschungsprogramms zur Untersuchung vermuteter Einflüsse des Mobilfunks auf die Gesundheit liefert aussagekräftige Fakten aus in vivo und in vitro Studien. Die aktuellen Ergebnisse des innerhalb des 5. Europäischen Rahmenprogramms ausgerichteten Forschungsprojekts wurden aus Replikationsstudien gewonnen. Im Zeitraum von zweieinhalb Jahren führten Forscher in Großbritannien, Italien, Finnland, Schweiz und Frankreich Wiederholungsversuche der Arbeitsergebnisse früherer Studien zu Genschädigung (Maes-Gruppe), Enzym-Aktivitäten in Zellen (Litovitz-Gruppe) und Orientierungsverlust bei Nagetieren (Lai et al) unter Einfluss von Funkwellen durch. Jede der drei Studien wurde gleichzeitig von zwei teilnehmenden Laboratorien betreut. Für die Expositonssysteme in den Versuchsreihen zeichnet die Foundation for Research on Information Technologies (IT’IS) verantwortlich.

Ziel der PERFORM B Forschung war es, fundierte aktuelle Resultate mit früheren Ergebnissen zu Effekten von elektromagnetischen Wellen auf Lebewesen in einer umfangreichen Wissensdatenbank zu kombinieren. Zu bislang veröffentlichten Einzelstudien auf diesem Gebiet fehlten häufig Wiederholungsversuche. Diese sind wiederum ein wesentlicher Aspekt in der umfassenden Risikoeinschätzung durch Gesundheitsbehörden wie der Weltgesundheitsorganisation (WHO).

Die Resultate der PERFORM B Forschung konnten die aus den drei früheren Studien gewonnen Rückschlüsse auf Enzym-Aktivität, Genschädigung und Orientierungsverlust bei Nagetieren aufgrund von Funkwellen nicht bestätigen.

Die Tatsache, dass jeweils zwei Laboratorien die Versuche gleichzeitig unternommen haben, die Ergebnisse früherer Studien zu wiederholen und zu belegen, trägt erheblich zur Bedeutung der nun verfügbaren beweiskräftigen Informationen bei zukünftigen Bewertungen des Kenntnisstandes dieses Wissenschaftszweigs auf allen Ebenen bei. Das aktuelle Gesamtbild des Wissens zeigt, dass bei Einhaltung der international anerkannten Grenzwertempfehlungen keine gesundheitliche Beeinträchtigung durch Mobilfunk gegeben ist.

Forum Mobilkommunikation

Das Forum Mobilkommunikation (FMK) ist die Brancheninitiative aller österreichischen Mobilfunkbetreiber, der Mobilfunkindustrie und des Fachverbandes der Elektro- und Elektronikindustrie (FEEI). Es beschäftigt sich intensiv mit dem Thema "Mobilfunk und Gesundheit" und mit allen Fragen, die mit dem Aufbau der österreichischen Mobilfunknetze zusammenhängen.

Rückfragen & Kontakt:

Thomas Wolflehner
Pressesprecher
Telefonisch am Wiener Festnetz unter 588 39 15
Fax: (01) 586 69 71
wolflehner@fmk.at
www.fmk.at
Mariahilfer Straße 37-39, 1060 Wien

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMK0001