Bundesliga-Kurzberichterstattung: ORF-Antrag in Salzburg abgewiesen

Wien (OTS) - Wie bekannt hat auch der SV Wüstenrot Salzburg, wie bisher alle anderen Bundesligaklubs mit Ausnahme des SK Puntigamer Sturm Graz, dem ORF den Zutritt zu seinen Heimspielen verweigert und durch diese Vorgangsweise, so wie von der Bundesliga vorgegeben, verhindert, dass der ORF in den Besitz des Live-Signals der Übertragungen kam. Ohne dieses Signal kann der ORF sein Recht auf Kurzberichterstattung nicht ausüben. Zwar stellte das vom ORF angerufene Landesgericht Salzburg fest, dass der von der Bundesliga "zum Schutz der TV-Rechte" ausgegebene Verhaltenskodex für Bundesligaklubs im Umgang mit dem ORF jegliche Zusammenarbeit mit diesem ausschließt. Dennoch hat es, anders als vor einer Woche das Landesgericht Innsbruck im Parallelverfahren gegen FC Wacker Tirol, kein Handeln zu Gunsten von Premiere im Wettbewerb mit dem ORF angenommen. Damit wurde der Antrag auf Erlassung einer einstweiligen Verfügung abgewiesen. Der ORF wird gegen diese Entscheidung selbstverständlich Rechtsmittel ergreifen.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK0001